Altes Bild von Hauptpost 

Carolinensaal

JugendforuM: Audioguide

Auf den Punkt gebracht Ι Uff de Punkt gebrung

Standort Carolinensaal

Hallo und herzlich willkommen!

Bei jeder Station des Rundgangs  „Auf den Punkt gebracht“ hörst Du Menschen aus Pirmasens, die hier leben oder arbeiten. Sie möchten Dich auf einen besonderen Punkt im Stadtgebiet hinweisen.  Am Ende erklären sie Dir noch ein Wort in Pirmasenser Mundart.

Sei neugierig auf das, was sie Dir zu erzählen haben. Der Rundgang „Auf den Punkt gebracht“ hat noch 15 weitere Stationen.

Die Große Landgräfin Karoline-Henriette

Karoline-Henriette, die Gemahlin des Landgrafen Ludwig IX. von Hessen-Darmstadt, war die bedeutsamste Heiratsvermittlerin des 18. Jahrhunderts – heute würden wir sagen, sie war die Wedding-Planer(in) ihrer Zeit.
Ihre besondere Sorgfalt galt der Erziehung und Versorgung ihrer fünf Töchter aus der Ehe mit Ludwig IX. von Hessen-Darmstadt. Der große Preußen-König Friedrich II. veranlasste sie, das Glück ihrer Töchter für seine Großmachtpolitik zu opfern. Für den preußischen Königshof war Heiratspolitik zugleich Bündnispolitik. Für Liebesheiraten gab es da keinen Platz. Der preußische König hatte Erwartungen zu erfüllen, wenn es um eine standesgemäße Verheiratung seiner Familienmitglieder ging.

Den Einstieg in die Heiratsvermittlung gelang der großen Landgräfin, als im Juni 1769 der Prinz von Preußen und spätere König Friedrich Wilhelm II., um die Hand der hessisch-darmstädtischen Prinzessin Luise, anhielt. Prinzessin Luise heiratete den skandalumwitterten Prinzen, der ein schlimmer Weiberheld war. Prinzessin Luise musste nicht eine strahlende Schönheit sein, sondern es wurde von ihr erwartet, die Untreue ihres Gatten still zu erdulden.

Friedrichs antihabsburgischen Reichspolitik sah vor, Wiens Einfluss auf die Reichsstände zurückzudrängen und die eigene Rolle als „Schutzherr des Protestantismus“ auszubauen.Für die Heiratspolitik mit verbündeten Fürsten standen vier Hessisch-Darmstädtischen Prinzessinnen bereit: Prinzessin Frederike-Caroline heiratete den Landgrafen Friedrich V. von Hessen-Homburg. (1768)

Eine weitere Prinzessin wurde ausersehen für eine dynastische Verbindung von europäischer Dimension. Der russische Großfürst Paul Petrowitsch war der Sohn Katherinas der Großen und deren Thronfolger. Prinzessin Wilhelmine heiratete den Großfürsten. Prinzessin Amalie heiratete den Prinzen von Baden-Durlach, Karl Ludwig (1774), und Prinzessin Luise heiratete den Herzog von Sachsen-Weimar, Carl-August (1775).

Anlässlich der Reise nach Sankt Petersburg erkrankte Karoline, die große Landgräfin und Schwiegermutter Europas, auf Grund der Strapazen. Sie erholte sich nicht mehr und verstarb im Alter von 52 Jahren.
Pirmasenser Mundart: "Die Hautevolee"

Ein Wort aus dem Französischen: "haute" steht für hoch; "volee" für Rang oder Stand. Damit sind die oberen 10.000 gemeint. Sei es wegen der Abstammung oder weil sie sich elitär verhalten oder weil sie mit Geld nur so um sich schmeißen. Für letzteres hätten die Pirmasenser auch noch einen eigenen Ausdruck. Das wären dann die sogenannten „Brulljees“.

Der Bärmesener Dialekt wird an allen 16 Stationen gelesen von Denise Wilzius.