Stadtansicht im Sommer bei blauem Himmel 

Gemeindeschwesterplus

Gemeindeschwesterplus

Ein Angebot für ältere Menschen in Pirmasens

Die meisten Menschen möchten so lange als möglich selbstbestimmt in ihrer eigenen Wohnung oder Haus und ihrer vertrauten Umgebung leben. Einsamkeit macht dabei jedoch vielen betagten Menschen schwer zu schaffen. Dagegen brauchen viele Menschen auch im hohen Alter noch keine Pflege. Für sie ist es wichtig, dass sie Tipps und Beratung über vorbeugende und gesundheitsfördernde Maßnahmen erhalten, damit sie so lange wie möglich in ihrem gewohnten Umfeld ein gutes, selbstständiges und selbstbestimmtes Leben führen können. Auch die Vermittlung von sozialen Kontakten fördert und unterstützt das selbstbestimmte Leben der Senioren.

Die Gemeindeschwesterplus besucht die Menschen nach deren vorheriger Zustimmung zuhause und berät sie kostenlos und individuell. Das Angebot umfasst sowohl präventiv ausgerichtete Beratung, beispielsweise zur sozialen Situation, gesundheitlichen und hauswirtschaftlichen Versorgung, Wohnsituation, Mobilität oder Hobbys und Kontakte, als auch die Vermittlung von wohnortnahen und gut erreichbaren Teilhabeangeboten wie beispielsweise geselligen Seniorentreffen, Bewegungsangeboten, Veranstaltungen oder interessanten Kursen. Ziel ist die Stärkung der Selbstständigkeit und die Vermeidung einer Pflegebedürftigkeit.

Die Gemeindeschwesterplus berät nicht zu Fragen der Pflege. In diesem Fall vermittelt sie zum zuständigen Pflegestützpunkt, mit dem sie eng zusammenarbeitet. Sie erbringt selbst auch keine Pflegeleistungen, sondern vermittelt den hochbetagten Menschen bei Bedarf entsprechende Unterstützung. 

Das Angebot richtet sich an Menschen ab dem 80. Lebensjahr, welche noch keinen Pflegegrad besitzen, sich aber eine unterstützende Beratung in diesem Lebensabschnitt wünschen. Das 2015 als Modellprojekt in Rheinland-Pfalz ins Leben gerufene Beratungs- und Vernetzungsangebot soll es bis zum Ende der Regierungsperiode landesweit geben. Es wird vom Ministerium für Arbeit, Soziales, Digitalisierung und Transformation aus Mitteln des Landes Rheinland-Pfalz sowie der in Rheinland-Pfalz vertretenen gesetzlichen Krankenkassen und Krankenkassenverbänden gefördert.

Ab dem 1.10.2022 unterstützt Frau Melanie Dedetschek als  Gemeindeschwesterplus die Seniorenarbeit in Pirmasens. Frau Dedetschek hat ihr Büro im Amt für Jugend und Soziales in der Maler-Bürkel-Str. 33 in Pirmasens. Sie ist telefonisch unter 06331/877-163 oder 0173/2459952 zu erreichen. Eine vorherige Terminabsprache wird auf jeden Fall empfohlen.

Weitere Informationen zum Projekt erhalten Sie unter www.mastd.rlp.de/de/unsere-themen/aeltere-menschen/gemeindeschwesterplus  

auf dem Bild ist Dedetschek


Keine Mitarbeiter gefunden.