Alte Post bei Nacht
Grundschule Horeb
KiTa Maria-Theresien-Straße
Bürgerzentrum
Forum Alte Post
Haus der Finanzen
Bauämter Pirmasens
Kommunales Bauen 
Vorderansicht Alte Post

Die öffentlichen Gebäude sind wichtige und wesentliche Bestandteile der Urbanität einer Stadt, natürlich auch der Stadt Pirmasens. Ohne Schulen, Kindergärten, Rathaus,  Feuerwache, Festhalle,  Schwimmbad, aber auch Jugendamt, Bauamt und viele mehr dieser Einrichtungen, wäre das uns allen bekannte Gesicht der Stadt Pirmasens so nicht vorhanden, wie wir es alltäglich erleben und für unsere kulturellen, sozialen, wirtschaftlichen und persönlichen Ansprüche und Erfordernisse nutzen können.
 Die Abteilung Hochbau- Kommunales Bauen der Stadt Pirmasens, widmet sich in seiner täglichen Arbeit vordringlich den größeren Maßnahmen zur Sanierung, Modernisierung, Instandsetzung, Erweiterung und Erneuerung, der im öffentlichen Besitz befindlichen kommunalen Bausubstanz innerhalb der Stadt Pirmasens. 
Der natürliche Alterungsprozess der Gebäude, geänderte Nutzungsanforderung und zeitgemäße Nutzungsstrukturen, neue Bedarfsanforderungen  und Konzepte, an die jeweils spezifischen öffentlichen Gebäude, erfordern in regelmäßig wiederkehrenden Zeitabständen eine Überplanung und Überarbeitung der vorhandenen Bausubstanz in diesem Bereich, um den Nutzern ein bedarfsgerechtes Raumangebot, für die insgesamt vielseitigen und jeweils speziellen Anforderungen, entsprechend modern und zeitgemäß zur Verfügung stellen zu können.

Es ist eine Mammutaufgabe für die Kommunen, insbesondere für finanzschwache Kommunen, die unter der Tatsache, einer unzureichenden finanziellen Ausstattung der Kommunen durch Bund und Länder leiden, diese vielfältig notwendigen unverzichtbaren Gebäudesanierungen  und Gebäudeerneuerungen, im Bereich der öffentlichen Bausubstanz, immer wieder mit den vielseitigen Herausforderungen zu planen und baulich umsetzen zu können.
In den letzten Jahren wurden, aufgrund gesetzlicher Änderungen und Anforderungen im Bereich Kindergärten, durch Hochbau – Kommunales Bauen, neben verschiedenen Sanierungen an Kindergärten, vor allem an drei Standorten, auf der Husterhöh, im Winzler Viertel und in Erlenbrunn, jeweils energetisch hochwertige neue Kindergärten in Passivhausstandard, mit insgesamt 12 Gruppen errichtet, die vorwiegend über die dringend benötigten Krippenplätze für Kleinstkinder verfügen. 
Parallel dazu wurde mit der Planung  und Sanierung der in die Jahre gekommen Schulgebäude begonnen. So konnte die Matzenbergschule unter Optimierung der vorhandenen Nutzflächen zur Ganztagsschule umgebaut und gleichzeitig Brandschutzanforderungen erfüllt werden. 
Der Bau B der berufsbildenden Schule, in der Adlerstraße, wurde für einen modernen Lehr- und Ausbildungsbereich, für den Fachbereich der Rollladenbauer, dessen vorhandener Ausbildungsstandard über die Landesgrenzen hinaus von Bedeutung ist, mit modernen Klassen, Werkstatt- und Nebenräumen generalsaniert . Dabei konnte gleichzeitig am Altstandort die vorhandenen Nutzflächen durch einen Rückbau reduziert und damit Kosten einer Sanierung, für den fortlaufenden Unterhalt und die entsprechende jährliche Nutzung dauerhaft eingespart werden.
In den letzten Monaten wurde die Sanierung der GS Winzeln abgeschlossen und das nun zeitgemäß ertüchtigte Schulgebäude wieder zur Nutzung an die Grundschüler übergeben.
 
Aktuell ist Hochbau - Kommunales Bauen, vordringlich mit der baulichen Umsetzung zweier sehr wichtiger Generalsanierungen im Schulbereich tätig. In der Alleestraße wird der 1. Standort der Landgraf-Ludwig-Realschule mit einem Kostenaufwand von 13.5 Mio. € generalsaniert. Dabei wird  besonderer Wert darauf gelegt, das historische, unter Denkmalschutz stehende Gebäude mit seiner standbildprägenden Fassade, dauerhaft für den Innenstadtbereich zu erhalten. Dies geschieht  gleichzeitig mit dem Anspruch, einer Optimierung der neuen Grundrissgestaltung, im Bereich des Gebäudeteils 24. Um nach der Sanierung, einen zukunftsorientierten Schulbetrieb an diesem Standort, für die Weiterentwicklung der Landgraf-Ludwig-Realschule zu ermöglichen. 

In der zweiten großen Generalsanierung, wird das größte und wichtigste Gebäude A, der Berufsbildenden Schule (BBS)  in der Adlerstraße, mit einem Kostenaufwand von 12,9 Mio. € generalsaniert. Hier entsteht ebenfalls ein modernes, zeitgemäßes, energetisch optimiertes Gebäude, das der Berufsbildenden Schule alle Möglichkeiten einer innovativen und zukunftsorientierten, Weiterentwicklung der schulischen Lehre und Ausbildung bietet. 
In diesem A - Gebäude werden alle naturwissenschaftlichen Fachräume und eine Reihe modern ausgestatteter Computerräumen konzentriert, um diesen wichtigen IT- Bereich in der Ausbildung auf der Höhe der Zeit und zukunftsorientiert zu ermöglichen. 

Eine Reihe weiterer einzelner wichtiger baulicher Maßnahmen, wie z. B. die Errichtung eines Außenstandorts der Feuerwehr, der es ermöglicht im Rettungseinsatz die vorgegebenen Einsatzzeiten  durch lokale Nähe entsprechend einzuhalten. Weitere Einzelinformationen, können Sie unter der seitlichen Rubrik „Aktuelle Projekte“ entnehmen. 


Kontakt
Keine Abteilungen gefunden.
Keine Mitarbeiter gefunden.

Auszug aus den bisher realisierten Projekte


Aktuelle Projekte


Zukünftige Projekte


Wettbewerbe


Downloads