Altes Bild von Hauptpost 

Sonderaktionen

Sonderaktionen und Ferienangebote

Ein Tag im Häusel: Leben wie vor 100 Jahren

Leben wie vor 100 Jahren: Alltägliches aus vergangener Zeit im Pirmasenser Häusel drei Kinder auf einem Feld 
Leben wie vor 100 Jahren: Älltägliches aus vergangener Zeit im Pirmasenser Häusel

Zusammen mit den Gästeführer/innen der Stadt Pirmasens erlebt ihr einen Tag im Leben der Familie Hüther. Vor 100 Jahren gab es in den Häusern weder Strom noch fließend warmes Wasser. Trotzdem kam die Familie zurecht. Wie sah ihr Alltag aus? Nach einer Hausbesichtigung kocht ihr gemeinsam das Mittagessen. An jedem Tag wird es zusätzlich eine besondere Aktion geben.

Die Termine für die Tage im Häusel sind:

jeweils Donnerstag:
22.07.2021
29.07.2021
12.08.2021
19.08.2021

von 9:00 bis 14:00 Uhr.

Eine verbindliche Anmeldung ist erforderlich. Pro Termin können maximal 10 Kinder teilnehmen im Alter von 7 bis 10 Jahren. Auf Kinder mit Behinderungen und Essensunverträglichkeit sollte bei der Anmeldung besonders hingewiesen werden. Die Kosten für die Teilnahme betragen inkl. Verpflegung: 5,00 €. Die Bezahlung erfolgt vor Ort im Häusel.

Anmeldung
Stadtarchiv Pirmasens
Norman Salzmann
Telefon: 06331/842832 oder 06331/842299
normansalzmann@pirmasens.de


PZ-Ferienakademie

Zwei Kinder auf einem Mobile im Strecktalpark 
Auf einem Mobile im Strecktalpark

„Auf Entdeckungsreise im Strecktalpark“

Termin: Dienstag, 27. Juli 2021
Uhrzeit: 10:00-12:00 Uhr
Dauer: ca. 2 Std.
Max. 10 Kinder. Geeignet für Kinder ab 10 Jahren
Treffpunkt: Eingang Dynamikum (Fröhnstraße)
Anmeldung unter: 06331/842299 od. 06331/842832

Mit dem Strecktal wurde für Kinder und Erwachsene ein Landschaftspark geschaffen, der zum Spielen, Entspannen und Spazieren einlädt. Neben den Freizeit- und Fitnessangeboten gibt es aber auch viel zu entdecken, von dem verborgenen Herzstück, dem Poissy-Garten, bis zu seltenen Bäumen, Blumen und Steinen. Die städtischen Gästeführerinnen Helga Knerr und Ute Jaquet-Wagner nehmen die Kinder mit auf eine unterhaltsame Entdeckungsreise, bei der es ebenso um die Geschichte der Neugestaltung des Tales geht wie um seine Vergangenheit, als noch der Stadtgründer von Pirmasens, Ludwig IX., im Tal seine Münzen prägen ließ, nach einem Verfahren, das noch heute namensgebend für das Tal ist. 

„Geocaching auf dem Alten Friedhof“

Termin: Mittwoch, 28. Juli 2021
Uhrzeit: 10:00-12:00 Uhr
Dauer: ca. 2 Std.
Max. 10 Kinder. Geeignet für Kinder ab 10 Jahre
Treffpunkt: Eingang Carolinensaal (Buchsweilerstraße 15)
Anmeldung unter: 06331/842299 od. 06331/842832

Eine moderne Schnitzeljagd erwartet die Kinder beim Geocaching auf dem Alten Friedhof. Ausgestattet mit GPS-Geräten begeben sich die Kinder auf die Suche nach Hinweisen und Rätseln zum Alten Friedhof. Von den ältesten Grabsteinen in Pirmasens bis zum Skulpturenpark birgt der Alte Friedhof Geschichte und Geschichten, die den Kindern von Gästeführer Moritz Weber vermittelt werden. Wer das Rätsel am Ende löst, erhält eine kleine Überraschung.

„Verkleidete Stadtführung“

Termin: Donnerstag, 29. Juli 2021
Uhrzeit: 10:00-12:00 Uhr
Dauer: ca. 2 Std.
Max. 10 Kinder. Geeignet für Kinder bis 12 Jahre
Treffpunkt: Eingang Altes Rathaus, Fußgängerzone
Anmeldung unter: 06331/842299 od. 06331/842832

Ein Klassiker unter den Historischen Stadtführungen ist die Verkleidete Stadtführung für Kinder. Als Schuster und Schuhträgerinnen verkleidet begeben sich die Kinder mit der städtischen Gästeführerin, Gabriele Grosslaub, auf eine Zeitreise in die Geschichte der Schuhindustrie. Angeregt von Jean Joss, dessen Skulptur bei der Lutherkirche steht, begann in Pirmasens der Export von Schuhen. Durch die Pirmasenser Gassen und Straßen war das Hämmern der Schuster zu hören und in schwankenden Körben wurde das Schuhwerk nicht bloß auf die Märkte der Umgebung, sondern in viele Länder Europas getragen. So legten die Schuster und Schuhträgerinnen den Grundstock für die spätere Schuhmetropole.

“Im Tunnel der Geschichte: Das Westwallmuseum in Niedersimten“

Termin: Freitag,  30. Juli 2021
Uhrzeit: 10:00-12:00 Uhr
Dauer: ca. 2 Std.
Max. 5 Kinder. Geeignet für Kinder ab 10 Jahre
Treffpunkt: Eingang Westwallmuseum Niedersimten, In der Litzelbach 2
Anmeldung unter: 06331/842299 od. 06331/842832

In einer Nacht- und Nebelaktion wurde 1938 mit dem Bau des Westwalls in Niedersimten begonnen. Abgeschirmt von den Blicken der Ortsbewohner, sollten 14 Kilometer lange Hohlgänge in den Fels getrieben werden, um ein Festungswerk gegen die Franzosen zu errichten. Damals unter strenger Geheimhaltung, stehen heute die Türen für die Besucher offen. Denn die Gänge beherbergen heute das Westwallmuseum, das sich als Mahnmal für den Frieden versteht. Mit vielen Ausstellungsstücken werden die Kinder mitgenommen auf eine spannende Zeitreise in die Vergangenheit.