Altes Bild von Hauptpost 

Dr Robert Schelp Platz

Jugendforum: Audioguide

Auf den Punkt gebracht Ι Uff de Punkt gebrung

Standort Dr.-Robert-Schelp-Platz

Hallo und herzlich willkommen!

Bei jeder Station des Rundgangs  „Auf den Punkt gebracht“ hörst Du Menschen aus Pirmasens, die hier leben oder arbeiten. Sie möchten Dich auf einen besonderen Punkt im Stadtgebiet hinweisen.  Am Ende erklären sie Dir noch ein Wort in Pirmasenser Mundart.

Sei neugierig auf das, was sie Dir zu erzählen haben. Der Rundgang „Auf den Punkt gebracht“ hat noch 15 weitere Stationen.

Schaut man von oben auf die Stadt, so fallen einem gleich die vielen  grünen Täler auf, die sich weit in die Innenstadt ziehen. Meist floss ein Bach durch und Menschen siedelten sich an. In den zurückliegenden 250 Jahren ist die Stadt gewachsen. Die beste Wohnlage ist im Zentrum, nahe an allen Einkaufsmöglichkeiten. Wer lieber auf dem Land wohnt nutzt die Vororte für ein Häuschen im Grünen.

Auf das „Grün“ muss der Stadtbewohner nicht verzichten. Von jedem Punkt der Innenstadt ist man zu Fuß in maximal 20 Minuten im Wald. Dort kann man wandern, Rad fahren, joggen, klettern oder einfach bei einem Picknick sich die Sonne auf den Bauch scheinen lassen.

Trotz der chemischen Industrie vor Ort hat Pirmasens die einstigen, mehr als 200 Schornsteine der Schuhindustrie und deren Dampfmaschinen längst hinter sich gelassen. Die Stadt liegt nahe am Pfälzerwald. Im Stadtkern sind drei schöne Parks und die sieben Ortbezirke haben alle rundum einen Blick auf Feld, Wald und Flur. Die Stadt der kurzen Wege bietet mit ihrer hervorragenden Lage an verschiedenen Ballungszentren und in Entfernung von 20 km zur französischen Grenze ideale Voraussetzungen hier zu wohnen, zu leben und zu arbeiten.
Pirmasenser Mundart: "Zorniggel"

Meist ein an Körpergröße kleinerer Mensch wird mit diesem Wort bedacht. Er ist wütend und rechthaberisch und unversöhnlich mit dem Gegenüber. Die bekannteren Worte, die sich im Ausdruck verstecken sind Zorn und nickelig.

Der Bärmesener Dialekt wird an allen 16 Stationen gelesen von Denise Wilzius.