Blick auf das Rathaus am Exerzierplatz

Schnelltest-Zentrum: Keine Wartezeiten durch Terminvereinbarung

„Für unser Team vor Ort wird es auch dann schwierig, wenn die Bürger deutlich zu früh zu ihrem vereinbarten Schnelltest anreisen. Das führt zu einer Schlangenbildung vor dem Eingang und dem Mangel an freien Parkplätzen“, berichtet Koordinatorin Frederike Knierim. Deswegen bittet sie darum, die Anfahrt so zu gestalten, dass Testwillige maximal fünf Minuten vor der auf der Terminbestätigung genannten Uhrzeit ankommen. „Sie helfen uns ungemein, wenn Sie pünktlich aber nicht überpünktlich zu Ihrem Schnelltest-Termin kommen“, so Knierim. Die Anmeldung kann online unter www.drk-corona.de erfolgen. Pirmasenser, die keinen Zugang zum Internet haben, können sich unter der Telefonnummer 06331/809780 anmelden. Weil die Kapazitäten der Service-Hotline beschränkt sind, bitten die Betreiber, möglichst von der elektronischen Anmeldung Gebrauch zu machen.

 

Das Schnelltest-Zentrum wird von der Stadt Pirmasens mit freiwilligen Helfern und Verwaltungsmitarbeitern betrieben, die speziell geschult wurden und sich in den Dienst der guten Sache stellen. Seit Inbetriebnahme am 9. März findet das Angebot regen Zuspruch in der Bevölkerung. Tendenz weiter steigend. „Seither wurden schon knapp 3 000 Personen getestet. In diesem Zeitraum gab es 21 positive Fälle“, zieht Beigeordneter Denis Clauer eine Zwischenbilanz. „Das waren alles Menschen ohne Symptome, die ihre Infektion sonst unwissentlich weitergetragen hätten“, ergänzt Frederike Knierim. Denis Clauer ruft die Pirmasenser dazu auf, die kostenlosen Angebote in der Stadt konsequent in Anspruch zu nehmen. Er ist überzeugt, dass den flächendeckenden Tests eine Schlüsselrolle zukommt, spätestens wenn bei sinkender Inzidenz Lockerungen in Handel, Gastronomie und Kultur einhergehen bzw. Pirmasens sein Interesse als Modellkommune beim Land untermauert.

 

Verteilt über das gesamte Stadtgebiet ist inzwischen eine dezentrale Landschaft von bisher 14 Test-Standorten entstanden. Dazu zählen neben dem Schnelltest-Zentrum auf dem Messegelände auch Apotheken, Ärzte sowie Hilfsorganisationen wie DLRG und Johanniter. Nach der Drogeriemarkt-Kette „dm“ hat auch der Discounter Lidl angekündigt, dass in seiner Filiale in der Zweibrücker-Straße in Kürze kostenlose Testmöglichkeiten zur Verfügung stehen. Nach Angaben von Denis Clauer befinden sich mehrere Konzepte weiterer privater Betreiber in der finalen Abstimmung. Darunter ist auch eine Station in der Fußgängerzone. Der Betrieb im ehemaligen Ladenlokal der Firma Töns, Hauptstraße 56, soll am kommenden Montag, 26. April, starten. Eine weitere Test-Station im Erlenteich, in der Ergo-Fitnessword, Rheinstraße 23, steht ebenfalls in den Startlöchern. „Dadurch wird die bisherige Test-Infrastruktur nochmals deutlich erweitert“, betont Clauer. Einen aktuellen Überblick mit Öffnungszeiten und Buchungsmodalitäten gibt es hier: www.pirmasens.de/coronatest .

 

Auf einen Blick: Das Corona-Testzentrum befindet sich in den Räumen der Messe Pirmasens GmbH, Eingang West, Zeppelinstraße 11. Getestet werden Menschen, die keine Symptome mit einer SARS-CoV2-Infektion aufweisen, also asymptomatisch sind. Pro Woche sind aktuell bis zu 1 200 kostenlose Testungen möglich.

 

Wer sich für einen Antigen-Schnelltest angemeldet und einen Termin erhalten hat, wird gebeten, ein Ausweisdokument (Reisepass, Personalausweis oder Führerschein) mitzubringen. Für den sogenannten Point-of-Care-Test (PoC) ist es nötig, mit einem Wattestäbchen einen Abstrich aus der Nase und dem Rachen zu nehmen. Diese Probe wird dann in einer Flüssigkeit aufgelöst und auf ein Testplättchen gegeben, das dann nach etwa 15 Minuten das Ergebnis anzeigt. Ist das Ergebnis negativ, erhält der Getestete eine entsprechende Bescheinigung darüber. Wird per Schnelltest eine Infektion mit Covid-19 festgestellt, wird das zuständige Gesundheitsamt informiert und die Kontaktdaten übermittelt. Vor Ort erfolgt gleich ein PCR-Test. Diese Nachtestung ist laut Robert-Koch-Institut (RKI) Vorschrift. Negative Schnelltests werden nicht gemeldet. Terminvergabe unter www.drk-corona.de