Blick auf das Rathaus am Exerzierplatz

Impfen für Kinder

Das Städtische Krankenhaus nimmt sich dem sensiblen Thema „Kinderimpfungen gegen Corona“ an. Im Januar bietet die Klinik in der Zentralen Impfstelle in der Messe Pirmasens vier spezielle Impftage für Mädchen und Jungen zwischen fünf und elf Jahren an.

„Beim Impfen von Kindern stehen viele Fragen im Raum, deshalb möchte das Städtische Krankenhaus den betroffenen Eltern ein qualifiziertes Angebot unterbreiten“, erklärt Dr. Carsten Henn, der ärztliche Direktor. Neben der Zentralen Impfstelle führen außerdem auch niedergelassene Kinder- und Hausärzte in den jeweiligen Praxen Immunisierungen durch. 

Die ständige Impfkommission (Stiko) empfiehlt die Immunisierung für Kinder zwischen fünf und elf Jahren im Falle von Vorerkrankungen, regelmäßigem Kontakt mit Personen mit erhöhtem Risiko oder bei individuellem Wunsch des Kindes oder der Sorgeberechtigten.

Dr. Hans-Georg Kläber, Chefarzt der Kinder- und Jugendklinik im Pirmasenser Krankenhaus, steht mit seinem Team zunächst an vier Tagen im Januar in der Zentralen Impfstelle, Halle 6C, für individuelle Aufklärungsgespräche zur Verfügung. „Diese werden sicher deutlich mehr Zeit in Anspruch nehmen als bei Erwachsenen, weshalb es unter Umständen zu Wartezeiten kommen kann“, so der Chefarzt. Es sei gewährleistet, dass das ärztliche Aufklärungsgespräch durch einen Kinderarzt erfolgt. Die Impfung selbst werde von medizinischem Personal durchgeführt, das speziell im Umgang mit Kindern geschult sei. Den Piks erhalten die Mädchen und Jungen mit dem speziell für die angegebene Altersgruppe entwickelten Impfstoff Cominarty (Biontech) in einer speziellen Dosierung für die oben angegebene Altersgruppe. Die Zweitimpfung erfolgt in der Regel drei Wochen später.

„Die Menschen in Stadt und Landkreis können sich bei diesem sensiblen Thema auf uns verlassen. Gemeinsam werden wir versuchen die Impflücke bei den Jüngsten unserer Gesellschaft schnellstmöglich zu schließen“, zeigt sich Dr. Carsten Henn zuversichtlich.                                                                

Selbstverständlich können sich Eltern bei dieser Gelegenheit auch ihre Erst-, Zweit- oder Auffrischungsimpfung geben lassen.

Auf einen Blick: Die Zentrale Impfstelle ist an folgenden Tagen speziell für Kinder und deren Eltern jeweils von 8 bis 18 Uhr geöffnet: Dienstag, 18., Donnerstag, 20., Mittwoch, 26. und Freitag, 28. Januar 2022. Eine vorherige Terminvereinbarung ist nicht notwendig. Zur Impfung müssen die Kinder von mindestens einer sorgeberechtigten Person begleitet werden. Neben dem eigenen Ausweis sind Eltern angehalten auch ein entsprechendes Dokument des Kindes mitzubringen, zum Beispiel Kinderausweis, Geburtsurkunde, Krankenversicherungskarte sowie zusätzlich den Impfpass.