Blick auf das Rathaus am Exerzierplatz

Stadtspitze unterstützt Corona-Warn-App

„Die App kann dabei helfen Infektionsketten schneller nachzuverfolgen und einen neuen Lockdown zu verhindern.“, erklärt Oberbürgermeister Markus Zwick. Die Nutzung der App ist freiwillig. Markus Zwick wirbt aber dafür, dass möglichst viele Menschen die App nutzen: „ Nur dann macht sie wirklich Sinn.“ Je mehr Bürgerinnen und Bürger die Warn-App nutzen würden, desto wirksamer sei diese zur Eindämmung der Pandemie.


Die durch das Robert-Koch-Institut herausgegeben „Corona-Warn-App“ schützt die persönlichen Daten der Nutzer. Bei der Verwendung der App werden lediglich sogenannte Erkennungscodes ausgetauscht. Diese Erkennungsdaten werden verschlüsselt gespeichert. Werden Nutzer der App positiv auf Covid-19 getestet, können sie auf freiwilliger Basis ihre Kontakte durch die App informieren lassen, dass sie sich in der Vergangenheit in der Nähe einer infizierten Person aufgehalten haben. Die Identität des jeweiligen Handynutzers wird zu keinem Zeitpunkt offengelegt. 


Hinweis:

Die „Corona-Warn-App“ kann im App-Store von Google und Appel-Geräten heruntergeladen werden. Wichtig ist, dass beim Herunterladen darauf geachtet wird, dass es sich um die App des Robert-Koch-Instituts handelt. Die offizielle Corona-App der Bundesregierung ist an einem rot-blauen „C“ zu erkennen.