Schreiner beim sägen 

Tischler/in

Tischler/in

Die Stadt Pirmasens verfügt derzeit über rund 125 öffentlich genutzte Immobilien mit einer Bruttogrundfläche von circa 290.000 Quadratmetern. Das Kommunale Gebäudemanagement der Stadt Pirmasens ist zuständig für die Bewirtschaftung und Instandhaltung der eigenen und angemieteten Gebäude, egal ob Schule, Kindergarten, Sporthalle, Verwaltungs- und Kulturgebäude.

Zahlreiche Aufgaben welche für die sichere Nutzung der Gebäude wichtig sind fallen hier an. Ein Teil des Gebäudemanagements stellt die Stadtschreinerei dar. Die städtischen Tischler bauen z. B. Schreibtische und Schränke für die Verwaltung. Sie fertigen, reparieren, restaurieren Möbel, Türen und Fenster. Sie sägen, hobeln und schleifen, führen Furnierarbeiten aus und behandeln Holzoberflächen. Sie behandeln und veredeln Oberflächen und führen Holzschutzmaßnahmen durch. Auf Baustellen setzen Sie Fenster, Treppen und Türen ein; in Räumen montieren Sie Einbaumöbel, Raumteiler oder Wandverkleidungen.


Die Ausbildung...

  • dauert 3 Jahre
  • beginnt jeweils am 01.08.
  • findet blockweise an der Berufsbildenden Schule in Kaiserslautern und in überbetrieblichen Lehrgängen bei der Handwerkskammer Rheinland-Pfalz in Kaiserslautern statt
  • bietet abwechslungsreiche Tätigkeiten, wie z. B. die Erstellung von Einzelanfertigungen aus Holz, Holzwerk- und Kunststoffen oder von Bauelementen (wie Fenster, Türen, Treppen, Böden), den Innenausbau und die Restauration

Wir bieten...

  • Förderung und Unterstützung während der Ausbildung durch engagierte Facharbeiter und den Meister
  • Einblick in die vielfältigen Aufgaben der Stadtschreinerei
  • die Möglichkeit einen traditionellen Beruf, der viel mit Kreativität zu tun hat, in einem sicheren und geregelten Arbeitsumfeld zu lernen
  • umfangreiches Begrüßungsprogramm
  • Ausbildungsvergütung nach dem TVAöD (derzeit 1.018 € - 1.168 €) zuzüglich Jahressonderzahlung, Lernmittelzuschüssen und Abschlussprämie
  • 30 Tage Urlaub
  •  geregelte Arbeitszeiten
  • arbeitgeberfinanzierte zusätzliche Altersvorsorge
  • die Möglichkeit zum Betriebssport – zum Teil als Arbeitszeit gewertet
  • für die Dauer der Ausbildung ein eigenes Notebook
  • Teamentwicklungsmaßnahmen im Kreis der Auszubildenden

Wir erwarten...

  • einen guten Schulabschluss (mindestens Berufsreife)
  • gute Noten in den Fächern Mathematik, Physik/Chemie und Werken/Technik
  • körperliche Fitness
  • handwerkliches Geschick, technisches Verständnis und Genauigkeit
  • räumliches Vorstellungsvermögen, zeichnerische Fähigkeiten und Formgefühl
  • Freude am Umgang mit dem Werkstoff Holz

Ansprechpartnerin

Keine Mitarbeiter gefunden.