Abgebildet ist das Gebäude der Kita mit Eingangsbereich

Kita Zauberwald

Kita zauberwald

Unser Angebot

57 Plätze in 3 Gruppen

Für Kinder ab 1 Jahren bis 6 Jahren


Betreuungszeiten:

Verlängerter Vormittag:
7:00 Uhr bis 14:00 Uhr
Ganztagsbetreuung:
7:00 Uhr bis 17:00 Uhr 


Träger

Name: Stadtverwaltung Pirmasens, Stadtjugendamt
Adresse: Maler-Bürkel-Str. 33, 66954 Pirmasens
Telefon: 06331 877-0

 

Wichtige Aspekte unserer Arbeit

  • Die sanfte Eingewöhnung

Der wichtigste Aspekt für uns ist, dass das Kind gerne in die Kita/Krippe geht und sich geborgen und wohl fühlt.

Der Besuch der Kita/Krippe ist für die meisten Kinder oft die erste Trennung von familiären Bezugspersonen und gleichzeitig eine große Herausforderung für Kind und Eltern. Daher ist uns sehr wichtig in der Eingewöhnungsphase dem Kind die Zeit zu geben, die es braucht um eine Beziehung und Bindung zu seiner Bezugserzieherin aufzubauen und die neue Umgebung zu erkunden.

Durch eine sanfte, behutsame Eingewöhnung wollen wir dem Kind, aber auch den Eltern, das Loslassen von den Eltern, das Einleben in die Gruppe und den veränderten Tagesablauf erleichtern. Wir orientieren uns hierbei an dem sogenannten "Berliner Eingewöhnungsmodell". In den ersten Tagen, der Kontaktphase, begleiten die Eltern das Kind und sind mit in der Gruppe dabei. In den ersten drei Tagen bleiben sie mit dem Kind 30 Minuten in der Kita. Das weitere Vorgehen, Verlängerung der Aufenthaltsdauer, erster Trennungsversuch etc. bespricht die Bezugserzieherin mit den Eltern.

Erst wenn das Kind die Erzieherin als vertrauensvolle Bezugsperson und die Trennung von den Eltern akzeptiert hat und die mit den Eltern vereinbarte Zeit in der Kita verbringt ohne überfordert zu sein ist die Eingewöhnung abgeschlossen.

 

  • Das freie Spiel

Das freie Spiel nimmt in der Entwicklung des Kindes eine zentrale Stellung ein, aus diesem Grund bemessen wir den Kindern die Zeit, die sie dafür brauchen, schaffen eine anregende Umgebung und beobachten und begleiten sie in ihrem Tun. Im Spiel setzt sich das Kind mit seiner gesamten Umwelt auseinander, es entwickelt körperliche Fähigkeiten, erwirbt im Umgang mit anderen soziale Kompetenzen, erlebt und verarbeitet eigene Gefühle und vieles mehr. Kinder, die viel spielen dürfen, zeigen eine höhere Wahrnehmungsoffenheit, ein besseres logisches Denken, eine größere Fantasie. Kinder lernen im Spiel also gerade die Fähigkeiten und Fertigkeiten, die notwendig sind ein selbständiges und selbstverantwortliches Leben zu führen.

"Das Spiel ist die höchste Form der Forschung"      

 Albert Einstein

"Wenn man genügend spielt solange man klein ist, trägt man Schätze mit sich herum, aus denen man später sein ganzes Leben lang schöpfen kann."

Astrid Lindgren

 

  • Partizipation

Partizipation meint die Beteiligung der Kinder an altersangemessenen Entscheidungen die sie selbst betreffen. Es ist uns wichtig, dass die Kinder die Möglichkeit haben aktiv den Alltag mitzugestalten und lernen ihre eigenen Ideen, Wünsche wahrzunehmen und im demokratischen Sinne ihre Meinung zu vertreten. Dabei setzen sich die Kinder konstruktiv mit Problemen auseinander, üben eigene Lösungswege zu entwickeln, trainieren Frustrationstoleranz, lernen Verantwortung für ihre Entscheidungen zu übernehmen und üben sich in ihrer Sprachkompetenz.

 

  • Wertevermittlung

Für ein gutes Zusammenleben in einer Gemeinschaft ist ein wertschätzender, respekt- und rücksichtsvoller Umgang miteinander die Grundlage. Wir wollen den Kindern im täglichen Miteinander bewusst und aktiv Normen und Werte, wie z.B. Hilfsbereitschaft, Achtsamkeit, Rücksichtnahme, Respekt, Höflichkeit, Toleranz, Verlässlichkeit und Friedfertigkeit vorleben und vermitteln.

Deshalb ist uns wichtig, dass bestimmte Umgangsformen gepflegt werden -

wir begrüßen und verabschieden uns persönlich, wir lassen andere ausreden,

gehen höflich miteinander um, lösen Konflikte ohne körperliche Gewalt, achten auf unsere Umwelt mit allen Lebewesen, Pflanzen und Materialien.

 

  • Bewegung

Wir sehen es als eine der wichtigsten Aufgaben an, den Kindern in unserer Kita/Krippe ausreichend Zeit und Raum zu ermöglichen, damit sie ihrem natürlichen Bewegungsdrang nachkommen können.

Kinder sind immer in Bewegung, ob körperlich oder "innerlich bewegt". Um sich gesund entwickeln zu können, braucht das Kind Bewegung.

Aus diesem Grund sind wir fast täglich draußen in der Natur auf unserem weitläufigen Außengelände oder nutzen die großzügigen Räumlichkeiten unserer Kita/Krippe.

"Leben ist Bewegung- und ohne Bewegung findet Leben nicht statt."

Moshe Feldenkrais

Bewegung unterstützt ein gesundes Wachstum, stärkt Herz-, Kreislauf- und Atmungssystem, fördert die Wahrnehmung und Bewegungskoordination, vermittelt Gefühle wir Freude, aber auch Enttäuschung und ist von großer Bedeutung für die Entwicklung und Ausdifferenzierung des Zentralnervensystems, sprich für die geistige Entwicklung.

 

  • Entwicklungsbegleitende Projekte

Bei der Planung und Durchführung unserer Projekte, die ganz unterschiedliche Themen beinhalten können, wie z.B. Bunte Farbenwelt, auf dem Bauernhof, Gefühle, alles rollt…u.v.m., orientieren wir uns an den Bedürfnissen und Interessen der Kinder und beziehen diese in die Planung mit ein. Bei unseren Angeboten berücksichtigen wir die Persönlichkeit und den jeweiligen Entwicklungsstand der Kinder.

Um für die Eltern diese Arbeiten transparenter zu machen, dokumentieren die   Kinder und Erzieherinnen der jeweiligen Gruppen den Verlauf der Projekte an der Pinnwand im Flurbereich des Gruppenraumes.

 

  • Zusammenarbeit mit den Eltern

Die Zusammenarbeit mit den Eltern ist ein wichtiger Bestandteil unserer/s Kita/Krippenalltags. Gemeinsam mit Ihnen wollen wir in einem vertrauensvollen, aktiven, partnerschaftlichen Miteinander die Entwicklung Ihres Kindes begleiten.

 

Kurze Beschreibung des Kindergartens

Die Kita wurde im März 2016 im Stadtteil Pirmasens-Erlenbrunn neu eröffnet. Der Neubau liegt in einem ruhigen Wohngebiet direkt am Waldrand.

In der Krippengruppe der Einrichtung finden 10 Kinder im Alter von 1-2 Jahren Platz und in den beiden Regelgruppen insgesamt 47 Kindern im Alter von 2-6 Jahren.

Betreut werden die Kinder von mehreren Erzieher*innen, die in Voll- und Teilzeit beschäftigt sind. 

Für ein täglich frisch gekochtes, gesundes und kindgerechtes Mittagessen sorgen zwei Hauswirtschaftskräfte. Die pädagogischen Fachkräfte, wie auch die Hauswirtschaftskräfte nehmen regelmäßig an fachspezifischen, bzw. bildungspolitischen Fortbildungen teil.

Die in hellen, freundlichen Farben gehaltenen Räume der Kita sind sehr großzügig bemessen und lassen den Kindern viel Raum für Bewegung. Jeder der drei Gruppenräume verfügt über einen direkt angrenzenden Nebenraum, eine Garderobe und einen eigenen Schlafraum. Ein großer Mehrzweck-/Turnraum steht allen Gruppen zur Verfügung.

Büro, Personalraum, Teeküche, große Kochküche und zwei Sanitär- und Pflegebereiche vervollständigen das Raumkonzept.

 Das große, direkt am Wald gelegene, naturnah gestaltete Außengelände kommt dem Bewegungsdrang und der natürlichen Neugier der Kinder entgegen. Beim Klettern, Balancieren auf Baumstämmen, Rutschen, Schaukeln, Matschen, dem Pflegen des Hochbeetes usw. erforschen und erleben die Kinder Natur.

Sie probieren sich und ihre Fähigkeiten aus und sammeln dabei die vielfältigsten Erfahrungen und Fertigkeiten.

Während der Schulsommerferien ist die Einrichtung 3 Wochen geschlossen, sowie zwischen Weihnachten und Neujahr und an 3-4 einzelnen Tagen im Jahr (Brückentag, Betriebsausflug, Teamfortbildungstag). Die genauen Zeiten werden rechtzeitig mitgeteilt.

kontakt

Keine Mitarbeiter gefunden.