Aufnahme Song für Pirmasens mit großem Publikum

Tag der Städtebauförderung: Info-Stand auf dem Exerzierplatz

Pirmasens steht vor großen Herausforderungen. Erhebliche Wohnungs- und Ladenleerstände in der Innenstadt sind Folgen eines tiefgreifenden Strukturwandels und der demographischen Entwicklung. Für notwendige Investitionen in den Unterhalt von Gebäuden fehlen oft die Mittel. Folgen sind etwa Wertverluste bei Immobilien oder ein schlechtes Wohnumfeld.

 

In den vergangenen Jahren hat der Kernbereich der Siebenhügelstadt bereits eine deutliche Aufwertung erfahren, beispielhaft seien der revitalisierte Rheinberger-Komplex mit dem Strecktalpark, die zur City-Star-Jugendherberge umgenutzte ehemalige Hauptpost oder das Kulturforum Alte Post genannt. Auch das direkte Umfeld dieser Leuchtturmprojekte hat von der positiven Entwicklung profitiert. Dank der Zusammenarbeit von Bund, Ländern und Kommunen bei der Städtebauförderung konnten bereits zahlreiche Hauseigentümer von den Fördermöglichkeiten bei privaten Modernisierungen profitieren. In persönlichen Gesprächen zeigen Mitarbeiter der Stadtplanung am Info-Stand auf dem Wochenmarkt Interessierten die Vorteile auf und erläutern die Rahmenbedingungen.

 

Stichwort: Für starke Quartiere, ein attraktives Lebensumfeld und ein gutes Leben in der Nachbarschaft – die Städtebauförderung ist eines der wichtigsten Instrumente und zentrale Säule der Stadtentwicklung. Überall in Deutschland finden am 14. Mai Veranstaltungen unter dem Motto „Wir im Quartier“ statt. Städte und Gemeinden informieren an diesem Tag über ihre Projekte, Planungen und Erfolge – und laden dazu ein, an der Gestaltung des eigenen Lebensumfeldes mitzuwirken. Der bundesweite Aktionstag ist eine gemeinsame Initiative von Bund, Ländern, Deutschem Städtetag und Deutschem Städte- und Gemeindebund. Weitere Infos zum Aktionstag: www.tag-der-staedtebaufoerderung.de