Aufnahme Song für Pirmasens

Schadstoffsammlung und Farbentausch-Aktion am 26. September 

Auf Grund der Corona-Pandemie wird die Schadstoffsammlung unter Einhaltung spezieller Hygiene- und Abstandsvorschriften durchgeführt. Dazu gehört, dass die Abgabe von Schadstoffen im „Drive-In“- Verfahren erfolgt. Die Anliefernden können so geordnet bis zur Abgabestelle vorfahren und die Wartezeit im Auto verbracht werden. Dadurch werden Menschenansammlungen im Annahmebereich vermieden. Das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung ist für alle Anliefernden verpflichtend, sobald Sie das Fahrzeug verlassen.

 

Das Spezialfahrzeug wird folgende drei Stationen ansteuern: Von 9 bis 12 Uhr steht der Safety-Truck am Meßplatz. Zur besseren Regulierung des Anlieferverkehrs, wird die Einfahrt auf das Gelände ausschließlich an der Ecke Fahnen-/Blocksbergstraße möglich sein. Anschließend macht das Spezialfahrzeug von 13.30 bis 14.30 Uhr in Niedersimten, auf dem Friedhofs-Parkplatz in der Finsterbachstraße halt. Als letzte Station wird die Wörthstraße auf dem Horeb angefahren. Dort ist das Schadstoffmobil von 15 bis 16 Uhr auf dem Parkplatz gegenüber des Immanuel-Kant-Gymnasiums zu finden.

 

Bei der Farbentausch-Aktion auf dem Meßplatz, können zwischen 9 und 12 Uhr  gebrauchsfähige Reste von Wand-, Dispersions- oder Abtönfarben am Stand der Abfallberatung abgegeben oder kostenlos mit nach Hause genommen werden. Die Farben stehen jedem der sie gebrauchen kann zur Verfügung. Durch die Aktion werden unnötige Abfälle vermieden, da die Farbreste beispielsweise von Heimwerker, Künstler und Schulen noch gut genutzt werden können.

 

Unbrauchbare Reste von wasserlöslichen Wandfarben gehören nicht zum Schadstoffmobil. Da diese heute schadstofffrei hergestellt werden, können die Farben eingetrocknet zu Hause in der schwarzen Restmülltonne entsorgt werden. Die leeren Farbeimer gehören in den Gelben Sack. Ein entsprechender Hinweis, zur Entsorgung der Farben im Haus- bzw. Siedlungsmüll, ist auf dem Etikett der Farbeimer zu finden. Sollte dieser fehlen, hilft die Abfallberatung gerne weiter.

 

Am Schadstoffmobil kostenfrei angenommen werden z.B. Reste von Putzmitteln, flüssiges Speiseöl, Pflanzenschutzmittel, lösungsmittelhaltige Spezialfarben und Lacke sowie andere Haushalts-Chemikalien, die gefährliche Abfälle darstellen, abgeben. Unsachgemäß entsorgt gefährden diese Stoffe Menschen, Tiere und die Umwelt, weshalb eine fachgerechte Entsorgung an der Schadstoffannahme wichtig ist. Die Abfälle sind unvermischt und wenn möglich in der Originalverpackung anzuliefern. Aus Sicherheitsgründen sind die Abfälle direkt beim Personal abzugeben. Das unbeaufsichtigte Abstellen von Abfällen ist verboten. Es kann sogar als Umweltstraftat gewertet und entsprechend geahndet werden. Zur eigenen Sicherheit, sollten die Problemabfälle nur in dafür geeigneten und fest verschlossenen Gefäßen transportiert werden.

 

Die Abfallentsorgung der Stadt Pirmasens weist daraufhin, dass bei der Sammlung ausschließlich Schadstoffe der Bürgerinnen und Bürger der Stadt Pirmasens sowie der dazugehörigen Ortsbezirke angenommen werden. Bewohner des Landkreises Südwestpfalz dürfen bei der Sammlung nicht anliefern, sie finden Auskünfte zu den Terminen des Umweltmobils des Landkreises auf der Homepage: https://www.lksuedwestpfalz.de/buergerservice/abteilungen/umwelt/umweltmobil/“.

 

Nähere Auskünfte für die Bürger der Stadt Pirmasens erteilt gerne die Abfallberatung unter Telefon: 06331/842490.