Aufnahme Song für Pirmasens

Pirminius-Erlebnistage trotzen Herbstwetter und Corona

Insgesamt hatten rund 80 Teilnehmer zwischen 20 und 80 Jahren ihren Spaß und trotzten dem ungemütlichen Herbstwetter. Das Sportangebot unter der Leitung von Crossfit-Trainer Marko Eiermann, Yoga-Lehrerin Michelle Eichhorn und Zumba-Instructorin Regina Müller konnte zwar nicht wie geplant im Strecktal stattfinden, doch das tat der guten Laune keinen Abbruch.

Mit dem Wetter hatten die klassischen Wanderer gar kein Problem, denn das existiert bekanntlich für Natur- und Waldliebhaber nicht. Thomas Schimmel, Bezirksobmann Südwest des Pfälzerwald Vereins (PWV), führte routiniert durch den Harschbrunner und Gerbsacher Wald und die Hexenklamm bis zur Stockwaldhütte des PWV Winzeln.

Der absolute Favorit bei den Pirminius Wander- und Erlebnistagen war das „Waldbaden“. Den neuen, aus Japan stammenden Trend die Natur aus einem ganz anderen Blickwinkel wahrzunehmen erklärte Rosita Schäfer rund um den Pirmasenser Sommerwald. Dabei stand besonders Achtsamtkeit und Entschleunigung im Mittelpunkt. Einer der beiden Kurse wurde vom starken Herbstwind „verweht“ und wird am kommenden Samstag nachgeholt.

Eva Brödel vom Pirmasenser Stadtmarketing, die das abwechslungsreiche Programm der Pirminius Wander- und Erlebnistage organisiert hatte, war voll des Lobes für alle Teilnehmer, Wanderführer und Trainer: „Mit großer Disziplin haben alle gezeigt, wie man trotz der geltenden Corona-Regeln gemeinsam Spaß an der Bewegung in der Natur kann“. Für die Erlebnistage im Frühjahr will sich die Touristikerin wieder einige Überraschungen einfallen lassen und zeigen, was in Pirmasens und Umgebung alles möglich ist.