Aufnahme Song für Pirmasens mit großem Publikum

City-Manager Constantin Weidlich wechselt nach Kaiserslautern

Am gestrigen Montagabend hat der Haupt- und Finanzausschuss der Stadt Kaiserslautern der Personalie in nichtöffentlicher Sitzung zugestimmt. Der Betriebswirt stammt aus der Barbarossastadt und lebt mit Frau und zwei Kindern in Otterbach. Im November 2018 hatte Weidlich seine Stelle in Pirmasens angetreten.

 

„Wir bedauern den Schritt außerordentlich, weil wir einen kompetenten Mitarbeiter verlieren, der sich gemeinsam mit uns auf den Weg gemacht hat, die Herausforderungen der im Umbruch befindlichen zentralen Innenstadt aktiv anzupacken – mit unkonventionellen Ideen und hohem persönlichem Engagement“, erklärt Oberbürgermeister Markus Zwick. Veränderungen bräuchten Durchhaltevermögen. Sowohl die Erarbeitung zukunftsfähiger Konzepte als auch deren Umsetzung seien langfristige Prozesse, bei denen es gelte, auch neue Akteure einzubinden. „Innenstadtentwicklung benötigt zudem Mut zum Experimentieren und Raum für Ideen“, so OB Markus Zwick. Gerade der Umgang mit ungenutzten Ladenlokalen erfordere innovative Ansätze. Akteure der Kreativwirtschaft, Kulturschaffende oder Start-ups könnten hierbei wichtige Impulse liefern. In diesem Zusammenhang erinnerte Zwick beispielhaft an die temporäre Bespielung von Leerständen in der Pirmasenser Fußgängerzone, den Aufbau eines Leerstandskatasters und die erfolgreiche Implementierung eines Pop-up-Stores am Schloßplatz unter der Regie des City-Managers.

 

Der Verwaltungschef zeigt aber Verständnis für Weidlichs Entscheidung. Auch die Innenstadt von Kaiserslautern befinde ich im Wandel und benötige einen „Kümmerer“. Dabei könnten die Kompetenzen von Vorteil sein, die Constantin Weidlich in Pirmasens gesammelt habe, so Zwick weiter. Hier können Kaiserslautern von Pirmasens lernen. Gleichzeitig dankt er dem City-Manager für die vertrauensvolle Zusammenarbeit.

 

Die Stelle des Pirmasenser City-Managers, die organisatorisch beim Amt für Liegenschaften und Wirtschaftsförderung angesiedelt ist, soll möglichst zeitnah nachbesetzt werden. Ein entsprechendes Ausschreibungsverfahren wird bereits durch das Personalamt auf den Weg gebracht.

 

Der City-Manager fungiert als Schnittstelle zwischen Vermietern und potenziellen Mietern, aber ebenso als Ansprechpartner zwischen Verwaltung, Handel und Bürger. In dem angestoßenen und ergebnisoffenen Dialog zur nachhaltigen Neugestaltung der südlichen Hauptstraße zwischen Pfarrgasse und Strochenpost spielt der City-Manager eine zentrale Rolle. Auch der weitere Verlauf der Fußgängerzone soll in den kommenden Jahren eine Revitalisierung erfahren, idealerweise mit einem Mix aus Handel, Gastronomie, Dienstleistungen, Wohnen und Kultur.