Aufnahme Song für Pirmasens mit großem Publikum

Lichterglanz und Glühweinduft: Adventszeit in Pirmasens

Im Herzen der Fußgängerzone stimmt der Belznickelmarkt auf die Vorweihnachtszeit ein. Der idyllische Schloßplatz mit seiner kleinen Budenstadt lädt zum Verweilen ein – während der Mittagspausen, beim Weihnachtseinkauf oder beim Sonntagsspaziergang. Zu Füßen des funkelnden Tannenbaums liegt der Duft von würzigem Glühwein und frisch gebackenen Rostigen Rittern, Waffeln und Crêpes in der Luft. Für kleine kulinarische Gaumenfreuden ist gesorgt, sei es mit herzhaften Grillspezialitäten, Suppen oder Omas Dampfnudeln.

 

Das musikalische Rahmenprogramm ist ein wesentliches Element des Pirmasenser Belznickelmarktes. Kindergärten und Schulen, Chöre, Orchester und Bands stimmen die Besucher auf die schönste Zeit des Jahres ein. Die Bandbreite reicht von volkstümlichen Schlagern über Akustik-Pop bis hin zu sinfonischer Blasmusik. Gerade für Familien ist ein Bummel über den Belznickelmarkt ein ganz besonderes Erlebnis. Der kleine Stier Pilou, das sympathische Maskottchen, grüßt aus den 24 Türchen des ganz besonderen Adventskalenders, in den sich das Alte Rathaus verwandelt. Der Belznickelmarkt ist bis einschließlich 22. Dezember 2022 täglich ab 11 Uhr geöffnet.

 

An den beiden ersten Adventswochenende, 26. und 27. November sowie am 3. und 4. Dezember, lädt ein Kreativmarkt im Landgrafensaal des Alten Rathauses zum Stöbern, Schauen und Kaufen ein. Insgesamt zwanzig Aussteller präsentieren große und kleine Geschenkideen, die in Handarbeit entstanden sind. Erhältlich sind phantasievolle Holz-, Metall- und Keramikartikel. Hinzu kommen Näharbeiten, Strick- und Lederwaren sowie ausgefallener Schmuck, ätherische Öle und Adventskränze und Fotokunst. Der Kreativmarkt ist samstags von 11 bis 18 Uhr und sonntags von 13 bis 18 Uhr geöffnet. Und natürlich stattet der heilige Nikolaus persönlich am Dienstag, 6. Dezember, dem Belznickelmarkt einen Besuch ab.

 

Mit zahlreichen Aktionen, getragen vom Marketing-Verein und dem Einzelhandel, wird Pirmasens dem Ruf als serviceorientierte Einkaufsstadt gerecht – und das nicht nur zur Vorweihnachtszeit. Mit der Rubbellos-Aktion bieten die teilnehmenden Geschäfte ihren Kunden beim Weihnachtseinkauf zusätzliche die Chance mit etwas Glück ein „Pirmasenser Päckchen“ zu gewinnen.

 

Zusätzlichen Glanz zur Adventszeit verleihen Pirmasens zahlreiche Ausstellungen, Konzerte und Veranstaltungen. Unter dem Titel „Wald, Schloss, Schuh“ können Interessierte im Alten Rathaus durch die Geschichte der Siebenhügelstadt „stiefeln“ – von der Steinzeit bis zur Gegenwart. Im Scherenschnittkabinett sind die filigranen Kunstwerke aus Papier der in Pirmasens geborenen Künstlerin Elisabeth Emmler zu sehen. So hat sie unter anderem die Märchen der Gebrüder Grimm und den Pfälzerwald in seinen unterschiedlichen Facetten auf diese ganz besondere Weise verewigt. Die aktuelle Sonderschau „Der Wasgenwald: Waldbilder, Märchen und Idyllen“ widmet sich der Künstlerinnenkolonie im elsässischen Obersteinbach. Gezeigt werden – in Kooperation mit Leihgeberin Christelle Ullmann und dem Heimatverein Obersteinbach – beindruckende Kunstwerke, Fotografien und Dokumente der „Malweiber“.

 

„In Bewegung“ ist die aktuelle Sonderschau im Kulturzentrum Forum Alte betitelt. In

Kooperation mit dem Verein „Kunst & Kultur“ sind bis 15. Januar 2023 außergewöhnliche Werke von Gaby Terhuven und Ulrich Westerfrölke zu sehen. Gezeigt werden Kunstwerke, die im Pirmasenser Science-Center Dynamikum ihre funktionell-physikalische Entsprechung finden, in ihrer künstlerischen Präsenz jedoch poetische, philosophische und wahrnehmungsspezifische Aspekte in den Fokus rücken. Das Forum Alte Post beherbergt außerdem das Hugo-Ball-Kabinett. Die interaktive Dauerausstellung würdigt Leben und Wirken des in Pirmasens geborenen Lautgedicht- Pioniers. Abgerundet wird das museale Angebot durch die zweite Dauerausstellung „Heinrich Bürkel – Landpartie“. In sieben chronologisch und thematisch geordneten Sektionen werden in konzentrierter Form 58 Ölgemälde und Zeichnungen des ebenfalls in der Siebenhügelstadt geborenen Biedermeier-Malers gezeigt.

 

Advent und Weihnachten sind untrennbar mit Musik verbunden. Am Sonntag, 3. Dezember 2022, bringt die Kinderkantorei zusammen mit den Chorklassen des Immanuel-Kant-Gymnasiums das Familienmusical „Weihnachten fällt aus“ in der Festhalle zur Aufführung. Die Veranstaltung beginnt um 16 Uhr. 

 

Erlesene Kulinarik und erstklassiger A-Capella-Gesang verspricht das Christmas-Dinner am Mittwoch, 7. Dezember 2022. Das vielfach ausgezeichnete Quartett „Ringmasters“ aus Berlin verwöhnt ab 19.30 Uhr das Publikum mit perfektem Satzgesang, vokalen Grenzüberschreitungen und einer ordentlichen Portion Humor. Die Familie Hill und ihr Team verwöhnen die Gäste in der stimmungsvoll beleuchteten Festhalle mit einem korrespondierenden Drei-Gang-Menü in Büffet-Form.

 

„Stille Nacht, Heilige Nacht“ – das wohl berühmteste Weihnachtslied aus Österreich gehört zum Heiligenabend dazu wie der Christbaum und die Krippe. Das Musical „Ein Notenblatt des Himmels“ erzählt am Mittwoch, 14. Dezember 2022, in berührenden Szenen davon, wie ein schlichtes Lied, das in nur wenigen Stunden komponiert und mittlerweile in 300 Sprachen und Dialekte übersetzt wurde, diesen unglaublichen Siegeszug um die Welt antreten konnte. Dazu noch in einer Zeit, in der es weder soziale Medien, noch Radio und Fernsehen gab. Die Veranstaltung in der Festhalle beginnt um 19.30 Uhr.

 

Eintrittskarten für die Konzerte gibt es ab sofort beim Pirmasenser Kulturamt im Forum Alte Post (Telefon: 06331/2392716; E-Mail: kartenverkauf@pirmasend.de) oder im Internet unter www.ticket-regional.de .