Hugo-Ball-Preis

Der Hugo-Ball-Preis der Stadt Pirmasens erinnert an den in Pirmasens geborenen Schriftsteller Hugo Ball (1886 -1927).


Hugo Ball Logo

Der Preis gliedert sich in einen Hauptpreis (10.000 €)

und einen Förderpreis (5.000 €), er wird alle drei Jahre

im Rahmen einer öffentlichen Preisverleihung vergeben.


Es werden herausragende Werke lebender Persönlichkeiten

gewürdigt, die im Sinne Hugo Balls geisteswissenschaftlich

und/oder künstlerisch arbeiten. Das sind zum Beispiel:

Ein literarisches Werk oder Gesamtwerk, ein zeitkritisches Werk

oder Gesamtwerk in philosophischer Grundhaltung,

ein kunst-, theater- oder musikwissenschaftliches Werk oder Gesamtwerk.


Eine Eigenbewerbung ist nicht möglich.


Detaillierte Informationen entnehmen Sie den Richtlinien zur Verleihung des Hugo-Ball-Preises





Die bisherigen Preisträger



1990 Oskar Pastior / Förderpreis: Thomas Rosenlöcher


1993 Cees Nooteboom / Förderpreis: Ulrich Holbein


1996 Robert Menasse / Förderpreis: Ralph Dutli


1999 Klaus Wagenbach / Förderpreis: Judith Hermann


2002 Patrick Roth / Förderpreis: Steffen Jacobs


2005 Feridun Zaimoglu / Förderpreis: Christian Lehnert


2008 Max Goldt / Förderpreis: Alexander Nitzberg

 

2011 Andreas Maier / Förderpreis: Ulrich Koch


2014 Thomas Hürlimann / Förderpreis: Marc Degens


2017 Ann Cotten / Förderpreis: Philipp Felsch






KONTAKT

Ricarda Faul

Geschäftsführung Hugo-Ball-Preis

Dankelsbachstr. 19

66953 Pirmasens


Tel. 06331 842357/77339

Fax 06331 842365

E-Mail:

 

 

Weitersagen
Lesezeichen / Empfehlung