Regionaler Runder Tisch gegen Gewalt



Ihr Netzwerk, wenn Sie von Beziehungsgewalt bedroht oder betroffen sind.
Ansprechpartner als PDF (57 KB) finden Sie in der entsprechenden Datei.



Handlungsgrundsatz der Polizei: „Wer schlägt, muss gehen“
Die Polizei darf bei bestimmten Gefahrenlagen:
•    den Täter aus der Wohnung verweisen und ihm die Rückkehr verbieten
•    ihm verbieten, dass er sich dem Opfer nähert oder ein Zusammentreffen herbeiführt
•    ihm verbieten, dass er über Telefon oder Handy Kontakt aufnimmt
•    ihm verbieten, sich an bestimmten Örtlichkeiten (z.B. Wohnung, Arbeitsstelle des Opfers, Kindergarten) aufzuhalten
•    den Täter auch in Gewahrsam nehmen

Die Maßnahmen der Polizei können regelmäßig
bis zu zehn Tagen verfügt werden.


Was der Runde Tisch leistet:
Sensibilisierung
Gewalt in engen sozialen Beziehungen ist keine Privatsache! Je mehr Aufmerksamkeit entsteht, umso leichter wird es, Opfer zu schützen und Opfern zu helfen. Es ist Aufgabe von uns allen, Augen und Ohren offen zu halten, wenn Menschen auffällige Verletzungen haben, wenn jemand schreit oder es in der Nachbarschaft poltert.

Unterstützung
Polizei, Interventionsstelle, Frauennotruf und Frauenzufluchtsstätte bieten den Opfern Hilfe und Schutz und vermitteln Kontakte zu Beratungsstellen.
Zur Problembewältigung finden Täter Ansprechpartner bei „Contra Gewalt“.

Vernetzung
Am Regionalen Runden Tisch arbeiten Polizei, Frauennotruf, Frauenzufluchtsstätte, Interventionsstelle, die Beratungsstelle „contra Gewalt“, die Städte Pirmasens, Zweibrücken und der Landkreis Südwestpfalz mit verschiedenen Ämtern, das Landgericht Zweibrücken, die Amtsgerichte Pirmasens und Zweibrücken, die Staatsanwaltschaft Zweibrücken und der Weiße Ring eng zusammen, um Betroffenen bestmöglich zu helfen.

Öffentlichkeitsarbeit
Der Regionale Runde Tisch präsentiert sich bei Veranstaltungen, um über Gewalt in engen sozialen Beziehungen zu informieren. Er organisiert Fachtagungen zum Thema für verschiedene Zielgruppen, um auch Fachkräfte weiter zu sensibilisieren. Mit Benefizaktionen trägt er dazu bei, die Finanzierung der freien Träger sicher zu stellen.

Weitersagen
Lesezeichen / Empfehlung