PRESSEMITTEILUNG - 1.10.2018

Forum ALTE POST zeigt "Innere Landschaften"

Retrospektive im Pirmasenser Kulturzentrum beleuchtet Schaffen des Malers Klaus Heinrich Keller mit Werken aus verschiedenen künstlerischen Perioden // Großformatige Bilder wechseln mit ausdrucksstarken Zeichnungen
(Forum ALTE POST Pirmasens, 18. November 2018 bis 13. Januar 2019)

"Innere Landschaften" – unter diesem Titel präsentiert das Forum ALTE POST vom 18. November 2018 bis 13. Januar 2019 eine Retrospektive des international bekannten und mehrfach preisgekrönten Malers Klaus Heinrich Keller. Das Pirmasenser Kulturzentrum versammelt dabei 50 mehrheitlich großformatige Bilder aus mehreren künstlerischen Schaffensperioden; hinzu kommen aussagekräftige Zeichnungen, die in den letzten Jahren vor Kellers Tod am 24. April 2018 entstanden sind.

Als Imaginationen, Zeichen sowie Bilder aus der Gefühls- und Vorstellungskraft und aus Erinnerungen hat Klaus Heinrich Keller die Landschaften auf seinen Bildern selbst charakterisiert. Ihre Faszination entsteht durch ihre gegenständliche wie surreale und abstrakte Form, auch philosophische Aspekte schlagen sich darin nieder. Typisch für Kellers Bilder sind Acryluntermalungen mit Öl- und Lacklasuren, die Farben werden hierbei auf die Leinwand aufgespritzt, gespachtelt oder modelliert – so entsteht ein dreidimensionaler, raumgreifender Eindruck.

Zu "Innere Landschaften" im Forum ALTE POST erscheint ein Katalog, darüber hinaus sind bereits jetzt im Museumsshop zwei Kalender für das Jahr 2019 mit Werken von Klaus Heinrich Keller erhältlich: Erworben werden kann eine Retrospektive unterschiedlicher Schaffensphasen im größeren Format sowie eine Sammlung von Zeichnungen in DIN-A3-Größe. Abgerundet wird die Sonderausstellung mit themenbezogenen Führungen und Workshops.

Über Klaus Heinrich Keller
Klaus Heinrich Keller wurde 1938 in Landau-Godramstein geboren und studierte an der Akademie Mannheim bei Prof. Paul Berger-Bergner; von 1995 bis 2002 war er Lehrbeauftragter an der Universität Kaiserslautern. Seine Werke waren in Einzelausstellungen unter anderem in München, Hamburg, Frankfurt/Main und der rheinland-pfälzischen Landesvertretung in Berlin, aber auch an verschiedenen Orten seiner Heimatregion zu sehen sowie international in New York, Paris, Bern, Atlanta, Lugano und Ascona. Er ist Gewinner des Pfalzpreises für Malerei (1969), des Hans-Purrmann-Preises der Stadt Speyer (1972) und des Kahnweiler-Preises der Stadt Rockenhausen (1981).

Klaus Heinrich Kellers Bilder stellen keine Reproduktion der Wirklichkeit dar, sondern abstrakte Schöpfung in Form einer oft mehrdimensionalen, metamorphen Bilderfindung. Hierfür hat er sich ganz den ureigensten Möglichkeiten malerischer Mittel zugewandt. In den vergangenen Jahren hat Klaus Heinrich Keller sich auf ausdrucksstarke Zeichnungen fokussiert. Am 24. April 2018 ist er nach schwerer Krankheit verstorben.


Titelbild des Ausstellungsflyers "Innere Landschaften" / Klaus Heinrich Keller im Forum ALTE POST
© Forum ALTE POST

Titelbild Kalender 2019 (Retrospektive) / Klaus Heinrich Keller © UniprintPS GmbH

Titelbild Kalender 2019 (Zeichnungen) / Klaus Heinrich Keller © UniprintPS GmbH
Weitersagen
Lesezeichen / Empfehlung