Ehrenamtskarte: Ein Dankeschön als Zeichen der Wertschätzung

Anlässlich des Ehrenamtstages 2018 hat die Stadt Pirmasens als 123. Kommune die landesweite Ehrenamtskarte eingeführt. Am Sonntag, 26. August 2018, haben Oberbürgermeister Dr. Bernhard Matheis und der Chef der Staatskanzlei, Staatssekretär Clemens Hoch, eine entsprechende Kooperationsvereinbarung zwischen der Stadt Pirmasens und dem Land Rheinland-Pfalz unterzeichnet. Anträge zur Ausstellung einer Ehrenamtskarte sind ab sofort online auf der Internetseite der Stadtverwaltung verfügbar.


„Das Ehrenamt ist das Bindemittel zwischen Politik und Gesellschaft“, sagte Oberbürgermeister Dr. Bernhard Matheis. Gegenseitige Hilfe und Anteilnahme seien essenziell, sonst funktioniere eine Gesellschaft nicht. Pirmasens sei eine Stadt des gelebten Engagements, so der Verwaltungschef weiter. „Die Ehrenamtskarte ist ein sichtbares Zeichen der verdienten Anerkennung und drückt die Wertschätzung für den unentgeltlichen Einsatz zugunsten des Gemeinwohls“, ergänzt Bürgermeister Markus Zwick. „Wir  begreifen das ehrenamtliche Engagement als wichtiges Element der Bürgerdemokratie und des kommunalen Lebens“, so Zwick weiter. Die Pirmasenserinnen und Pirmasenser würden mit ihrem hohen persönlichen Einsatz ihre Solidarität in vorbildlicher Weise leben und Subsidiarität praktizieren.


Inhaber der Ehrenamtskarte erhalten landesweit annährend 600 attraktive Vergünstigungen – von Rabatten im Einzelhandel und in der Gastronomie bis zu ermäßigten ermäßigten Eintrittspreisen in Museen, Schwimmbädern und kulturellen Veranstaltungen. Nach Angaben der Staatskanzlei wurde in der vergangenen Woche bereits die 5 000. Ehrenamtskarte ausgestellt. Als Dankeschön bietet die Stadt Pirmasens Inhabern der Ehrenamtskarte fünf eigene Vergünstigungen an. So gibt es Ermäßigungen auf den Eintritt im Forum Alte Post, dem Science Center Dynamikum sowie im Pirmasenser Luft- und Badepark (Plub). In der Stadtbücherei erhalten Ehrenamtskarten-Inhaber einen kostenlosen Leseausweis und im Stadtmuseum Altes Rathaus wird ihnen freier Eintritt gewährt.



Das Antragsformular zur Ehrenamtskarte sowie alle beteiligten Kommunen sowie sämtliche Vergünstigungen finden Interessierte samt weiteren wichtigen Informationen im Internet unter www.pirmasens.de/ehrenamtskarte . Antragsformulare in Papierform liegen ab sofort im Bürger-Service-Center (BSC) sowie an der Infotheke im Rathaus am Exerzierplatz und im Amt für Jugend und Soziales in der Maler-Bürkel-Straße bereit. Der Verein oder die Organisation muss das ehrenamtliche Engagement und den zeitlichen Umfang auf dem Formular bestätigen. Der vollständig ausgefüllte Antrag ist dann an die Stadtverwaltung Pirmasens, Amt für Jugend und Soziales, Stichwort Ehrenamtskarte, zu senden. Dort wird die Ehrenamtskarte kostenlos ausgestellt und an die Antragsteller übersandt.



Hintergrund: Die rheinland-pfälzische Ehrenamtskarte kann erhalten, wer mindestens 14 Jahre alt ist und sich in einer der teilnehmenden Kommunen durchschnittlich mindestens fünf Stunden pro Woche beziehungsweise 250 Stunden jährlich ehrenamtlich engagiert und dafür keine pauschale finanzielle Entschädigung erhält. Erstattungen tatsächlich angefallener Kosten für Telefon, Büromaterial, Fahrtkosten usw. zählen nicht zu den pauschalen Entschädigungen. Die freiwillige Tätigkeit kann auch bei unterschiedlichen Trägern erfolgen. Voraussetzung ist auch, dass das Ehrenamt auf eine längere Dauer angelegt ist und im Regelfall bereits mindestens ein Jahr ausgeübt wird. Es zählen alle Formen von freiwilligen, nicht auf materiellen Gewinn ausgerichteten, gemeinwohlorientierten Tätigkeiten. Dies kann in Vereinen, Verbänden, Kirchen, Stiftungen, Initiativen, Freiwilligendiensten oder Selbsthilfegruppen u.ä. geschehen und umfasst auch Formen der politischen Beteiligung. Nicht angerechnet werden bloße Mitgliedschaften oder Bereitschaftszeiten.

 

Die Karte ist kostenlos und wird von der Staatskanzlei ausgestellt. Sie ist auf zwei Jahre befristet und kann danach erneut beantragt werden. Die Inhaber der Karte können landesweite Vergünstigungen der beteiligten Kommunen und landeseigenen Einrichtungen in Anspruch nehmen. Die Ehrenamtskarte wird auf Antrag ausgestellt und der Verein oder die Organisation müssen das Engagement und den zeitlichen Umfang bestätigen.

 

Die Stadt Pirmasens hat bereits 2011 die Jugendleiter-Card (Juleica) angeboten, um das ehrenamtliche Engagement von Mitarbeitern in der Jugendarbeit zu würdigen. Inhaber dieser Karte erfüllen in der Regel automatisch die Voraussetzung zur Ausstellung der Ehrenamtskarte. Juleica-Besitzer werden gebeten, bei Interesse ebenfalls die Ausstellung der Ehrenamtskarte zu beantragen.



Weitersagen
Lesezeichen / Empfehlung