Oratorienchor widmet sich Felix Mendelssohn Bartholdy

                                                                                                                                                       10.11.2017

Der Oratorienchor Pirmasens lädt am Sonntag, 26. November 2017, zum traditionellen Herbstkonzert in die Festhalle ein. Der Abend mit hochkarätigen Sollten unter Leitung von Helfried Steckel  steht ganz im Zeichen von Felix Mendelssohn Bartholdy.

 

Als reines Instrumentalstück erklingt im ersten Teil dessen berühmtes Konzert e-Moll für Violine und Orchester. Solistin ist die Pirmasenser Geigerin Anna Theresa Steckel, die sich aktuell auf einer vierwöchigen Konzertreise mit dem Gewandhaus Orchester  - unter Leitung von Herbert Blomstedt - durch Europa, China und Japan befindet. Die Tournee umfasst Gastspiele in London, Paris, Luxemburg, Baden-Baden, Wien, Budapest, Tokio und Sapporo.

 

Anna Theresa Steckel absolvierte  ihr Studium bei Antje Weithaas in Berlin und Donald Weilerstein in Boston.  Weitere musikalische Anregungen erhielt sie von Thomas Brandis, Kolja Blacher, Nora Chastain, Thomas Zehetmair, bei Mitgliedern des Alban Berg Quartetts, Cleveland Quartets, Artemis Quartetts und Mandelring Quartetts. Neben ihrer regen kammermusikalischen Tätigkeit tritt sie als Solistin im In- und Ausland auf, u.a. mit der Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz, der Rheinischen Philharmonie Koblenz,  dem Staatstheaterorchester Mainz, dem Minsker Kammerorchester, dem Euroclassic Festival Orchester Pirmasens. Sie ist zu Gast bei diversen Musikfestivals in Europa und Asien und unternahm im Auftrag des Goethe-Instituts Konzertreisen nach Indonesien, Kambodscha und Pakistan. Sie erhielt den 1. Bundespreis beim Wettbewerb „Jugend musiziert“ mit ihrem Duo, Quartett und in der Wertung Violine solo. In der Saison 2013/14 spielte sie als stellvertretende Konzertmeisterin an der Komischen Oper Berlin und ist seit August 2014 Konzertmeisterin der 2. Violinen im Gewandhaus Orchester Leipzig.

 

Leipzig 1840: Die Verlagsstadt bereitet sich auf die 400-Jahr-Feier zur Erfindung der Buchdruckerkunst durch Johannes Gutenberg vor. Im Rahmen dieses Festes soll natürlich auch Musik erklingen. Den Auftrag erhält der Gewandhauskapellmeister Felix Mendelssohn Bartholdy vom Rat der Stadt Leipzig. Mendelssohn selbst beschreibt das Werk als „Symphonie für Chor und Orchester...Erst drei Symphoniesätze, an welche sich 12 Chor- und Solosätze anschließen.“ Im Juni 1840 wird das Werk in der Leipziger Thomaskirche uraufgeführt und zählt noch zu Mendelssohns Lebzeiten zu seinen populärsten Werken.  "Die Nacht ist vergangen, der Tag aber herbeigekommen. So laßt uns ablegen die Werke der Finsternis und anlegen die Waffen des Lichts. „Dieser großangelegte Chorsatz spiegelt die zentrale Aussage von Mendelssohns „Lobgesang“ wider: den Triumph des Lichts über die Dunkelheit. Die Solopartien übernehmen die Sopranistin Christina Roterberg und die Mezzosopranistin Angela Lösch sowie der Tenor André Khamasmie. Unter der Leitung von Helfried Steckel singt der Oratorienchor Pirmasens, es spielen Mitglieder der Deutschen Radiophilharmonie.

 

Im Vorfeld findet am Freitag, 17. November 2017, 18 Uhr, eine  Konzerteinführung im Matthäus-Saal auf dem Kirchberg statt.

 

Auf einen Blick:

Karten für das Herbstkonzert des Oratorienchor Pirmasens, das am Sonntag, 26. November 2017, in der Pirmasenser Festhalle stattfindet, gibt es zum Preis zwischen elf und 22  Euro, ermäßigt zwischen 5,50 und elf Euro, beim Kulturamt im Rathaus am Exerzierplatz. Telefon: 06331/842352; E-Mail: . Das Konzert beginnt um 18 Uhr. Die Abendkasse ist am Veranstaltungstag ab 17 Uhr geöffnet.



BU: Derzeit noch mit dem Gewandhaus Orchester Leipzig auf Tournee durch Asien und Europa: Anna Theresa Steckel. Die aus Pirmasens stammende Geigerin tritt beim Herbstkonzert des Oratorienchors als Solistin in ihrer Heimatstadt auf. (Foto: Gewandhaus zu Leipzig)

Weitersagen
Lesezeichen / Empfehlung