Gedenktafel an der Schloßstraße 55


Abbildung: "Juden in Pirmasens - Spuren ihrer Geschichte" © Stadt Pirmasens.
In der oberen Reihe zweiter von links: Dr. Siegfried Basnizki

Abbildung: Margaretha Basnizki, geb. Simon.
Sammlung Kennkartenanträge © Stadtarchiv Pirmasens

 
In der Schloßstraße 53 (heute Ecke Christiansgasse/Schloßstraße 55) lebten Siegfried Basnizki, seine Ehefrau Margaretha Basnizki und die beiden Söhne Walter und Georg bis zu ihrem wegen Berufsverbot erzwungenen Umzug nach Mannheim.


Siegfried Basnizki wurde am 25. Januar 1889 in Langenbrücken, Amt Bruchsal, Baden als jüngster Sohn in eine wohlhabende Familie eines Möbelfabrikanten in Odenheim (bzw. Heidelberg, Verwaltung) geboren. Seine Eltern waren Isaak Basnizki und Ernestine, geborene Gross. Isak Basnizki hatte in Berlin das Tischlerhandwerk gelernt und baute in Odenheim die "Badische Möbelwerke AG" auf, die ein wichtiger Arbeitgeber in der Region war. Nach Abitur (in Bruchsal) und Studium in Heidelberg und München legte Siegfried am 16. Januar 1914 sein medizinisches Staatsexamen ab und arbeitete ab 15. Februar als Medizinalpraktikant an der Inneren Abteilung des Krankenhauses rechts der Isar in München. >> weiterlesen

 

© Karola Streppel, Arbeitskreis Geschichte der Juden in Pirmasens/StA PS


Druckansicht | Projektarbeit | Wegweiser für Projektteilnahme | Startseite


Weitersagen
Lesezeichen / Empfehlung