Pirmasens ist Gastgeber des landesweiten Ehrenamtstages 2018

Am 26. August 2018 findet der landesweite Ehrenamtstag in Pirmasens statt.

„Es ist mir eine große Freude, dass wir im kommenden Jahr – nach Rheinland-Pfalz-Tag und dem Turnfest Rheinland-Pfalz – erneut Gastgeber für eine landesweit bedeutende Veranstaltung sein dürfen“, so Oberbürgermeister Dr. Bernhard Matheis.

 

Er sieht darin sowohl eine Bestätigung der Qualitäten seiner Heimatstadt als auch eine Anerkennung des herausragenden zivilgesellschaftlichen Engagements der Bevölkerung. „Pirmasens ist eine Stadt des gelebten Ehrenamtes“, betont Dr. Bernhard Matheis. Und weiter: „Eine solidarische Stadtgesellschaft lebt vom freiwilligen Einsatz ihrer Bürgerinnen und Bürger“. Sie würden mit ihrem großen persönlichen Engagement ihre Solidarität in vorbildlicher Weise leben und Subsidiarität praktizieren. Exemplarisch verweist der Pirmasenser Oberbürgermeister auf so erfolgreiche private Initiativen wie die Regenbogen Kinderhilfe, die Pirmasenser Tafel, das Nardini-Hilfswerk und den Kinderschutzbund.

 

Nicht zuletzt verfügt die Siebenhügelstadt mit dem Pakt für Pirmasens über ein einmaliges Netzwerk, das bundesweit große Beachtung findet. Das mehrfach ausgezeichnete Projekt – das 2018 sein zehnjähriges Bestehen feiert – hat sich zum Ziel gesetzt, benachteiligten Kindern und Jugendlichen gesellschaftliche Teilhabe zu ermöglichen und ihnen den Weg ins Berufsleben  zu ebnen. Die renommierte Bertelsmann-Stiftung hat dem Pakt für Pirmasens - nach zehnmonatiger empirischer Begleitung - eine bundesweite Vorbildfunktion bescheinigt. Das richtungsweisende Netzwerk gilt durch seinen ganzheitlichen Ansatz als Paradebeispiel für die gelungene Kooperation von Kommune, Ehrenamt, Akteuren aus Wirtschaft, Kirche und gemeinnützigen Organisationen.


Ausrichter des landesweiten Ehrenamtstages ist die rheinland-pfälzische Staatskanzlei in Kooperation mit dem Südwestrundfunk (SWR) und der jeweiligen Gastgeberstadt. Oberbürgermeister Dr. Bernhard Matheis ist überzeugt: „Pirmasens bietet mit dem Exerzierplatz eine wunderbare Kulisse für spannende Begegnungen und einen intensiven Austausch rund um zivilgesellschaftliches Engagement“.  

 

Den Mittelpunkt des Ehrenamtstages – er findet 2018 bereits zum 15. Mal statt – bildet der sogenannte Markt der Möglichkeiten. Hier präsentieren sich Organisationen, Projekte und Initiativen aus ganz Rheinland-Pfalz. Sie spiegeln die Vielfalt des Ehrenamtes in seinen unterschiedlichen Facetten wider. Die Bandbreite reicht von Natur, Umwelt- und Tierschutz über Sport, Kultur und Soziales bis hin zu Kinder, Jugend und Demokratiebildung. Weitere Themenfelder sind Flucht & Asyl, Senioren, Vielfalt und Medien. Auch die Segmente Jusitz & Kriminalität, Internationales sowie die Hilfs- und Rettungsdienste sind in der Regel auf der Zeltmeile vertreten. Der Markt der Möglichkeiten ist nicht nur als Plattform für die Aussteller gedacht, um sich und ihre Aktivitäten zu präsentieren, sondern soll auch dazu dienen, neue Mitstreiter zu gewinnen, sich auszutauschen und nachhaltig zu vernetzen. 

 

Der Südwestrundfunk hat in der Vergangenheit den Ehrenamtstag mit einer Livesendung abgerundet. Dabei werden fünf Preise für herausragende Menschen und ihre Projekte vergeben. Zum Rahmenprogramm gehören in der Regel außerdem ein breit gefächertes Kulturprogramm sowie ein ökumenischer Gottesdienst

 

Rheinland-Pfalz ist beim Thema Ehrenamt vorbildlich: Rund 1,7 Millionen Menschen im Land, die über 14 Jahre alt sind, engagieren sich nach Angaben der Staatskanzlei ehrenamtlich. Damit liegt das Land nach eigenen Angaben  im bundesweiten Vergleich an der Spitze. Als Instrument zur Anerkennung des Ehrenamtes wurde mit dem landesweiten Ehrenamtstag eine zentrale Veranstaltung ins Leben gerufen.

 

Hintergrund: Im April 2016 sind Hauptausschuss und Pirmasenser Stadtrat dem Vorschlag der Verwaltung mit breiter Mehrheit gefolgt, sich bei der rheinland-pfälzischen Staatskanzlei um die Ausrichtung des landesweiten Ehrenamtstages für das Jahr 2018 zu bewerben.

 

Die Anregung für diese Bewerbung war von den Betreuungsvereinen der Stadt gekommen. Sie haben signalisiert, dass sie sich zusammen mit dem Landkreis Südwestpfalz bei der Vorbereitung und Ausrichtung des Ehrenamtstages aktiv einbringen werden. Die grundsätzliche Finanzierung der Veranstaltung erfolgt durch die Staatskanzlei. Kosten für Strom, Wasser, Abfallentsorgung und Personal trägt die gastgebende Kommune.

Weitersagen
Lesezeichen / Empfehlung