"SOKO Baure-Cop"

Pfälzer Kabarett mit Spitz und Stumpf
Datum: 
Donnerstag, 22. Februar 2018
Ort: 
Carolinensaal, Buchsweiler-Tor-Platz
Beginn: 
19.30 Uhr
Beschreibung:


Ein Abend mit Spitz & Stumpf ist höchste Schauspielkunst, präzise Slapstick und ausdrucksvolle Mimik mit tausend Gesichtern. 

Der Mix aus Fettnäpfchen, Tücken und Fallen, dem Nervenkrieg und den kleinen Katastrophen wird aufgemischt mit allem rund um Wein, Weib und Gesang und was den Pfälzer sonst noch bewegt.


Götz Valter ist Eugen Stumpf:

Eugen besitzt ein Weingut irgendwo an der Pfälzer Weinstraße. Er ist Produzent und bester Konsument seiner Produkte, letzteres weil sein Wein nicht den gewünschten Absatz findet. Aber wie soll er sich um alles kümmern, wenn seine Frau Mathild‘ immer in Kur weilt und ihn mit der Arbeit alleine lässt.

Kommen dazu noch die Aufzeichnungen seiner Sendungen bei „Südpfalz TV-Büchelberg zur heimischen Tierwelt“, so kann er vor lauter Aufregung gar nicht mehr zielgerichtet arbeiten.

Aber zum Glück hat er seinen Weinguts-Consultant, Friedel Spitz, der den Karren aus dem Dreck zieht… und dann an die Wand fährt.


Bernhard Weller ist Friedel Spitz:

Einen Friedel Spitz gibt es in jedem Dorf, an jedem Stammtisch, in jedem Verein und in jeder Firma. „Seine“ Firma war die BASF, ein global operierendes Unternehmen, das global denkende Mitarbeiter wie ihn braucht. Friedel weiß eigentlich alles, und wenn nicht, dann wenigstens besser. Klar, damit geht er seiner Umwelt gewaltig auf den Keks. Der Mensch vom Typus Spitz bringt Dinge in Bewegung, auch wenn er nicht weiß wohin.

Friedel Spitz ist vielleicht der Erfinder des „Solo-Stammtischs“. Im Weingut seines Freundes ist er der einzige Dauergast und Friedel Spitz ist fest davon überzeugt, dass sich Eugen über seine dauernde Gegenwart freut... aber wo im Leben traut man sich schon, die Wahrheit zu sagen!


In ihrem neuen Programm "SOKO Baure-Cop" sind ausgerechnet bei Eicheens potenziellem Premiumwein über Nacht die Trauben geklaut worden. Das ist die Höhe oder eben der absolute Tiefpunkt der Sicherheit im Dorf. Dass es um die nicht so gut bestellt ist, hat SAC (Security Adviser Consulter) Friedel Spitz ja seit längerem schon beobachtet. Auch der Bürgermeister muss letztlich einsehen, dass so viel Talent in den eigenen Reihen genutzt werden muss, bzw. erst dann Ruhe ist, wenn er in die psychologische Trickkiste greift und die ewige Besserwisserei durch die Übertragung von Verantwortung zu stoppen versucht.

Und so nimmt das dörfliche Risk Assessment seinen Lauf. Die Durchführung erfolgt mit Friedels ganz eigenem Charme, was am örtlichen Stammtisch nur noch als SOKO Baure-Cop die Runde macht. Vom fehlenden Geländer am Bürgermeisteramt bis zur ausgetretenen Stufe in Eicheens Weinkeller – dem Friedel entgeht nichts.

Modernste Technik wie Videokameras, Frühwarnleitsystem und ständiges Monitoring durch eigens angeschaffte Drohnen müssen her, um dann doch wieder – wegen der ewigen Breitbandunterversorgung durch den örtlichen Netzbetreiber – einem altbewährten, klassischen Frühwarnsystem zu weichen… der Gans im Weinberg!

Friedel ist in seinem Element und Eicheen macht alles mit, um nicht noch mehr Woi zu verlieren. Nacheinander schließen die beiden systematisch alle bestehenden Sicherheitslücken, wenn es sein muss, mit eigens gegründeter Nachbarschaftswache und wenn gar nichts mehr hilft, sogar mit der Mobilisierung der Bichelbercher Winzerwehr. Klar, dass sie dabei über das Ziel hinausschießen, um dann doch wieder voll ins Schwarze zu treffen!  Spitz & Stumpf machen ja wie immer Theater!


Eintrittskarten zum Preis von € 16,00 sind ab Montag, 29. Januar 2018, in der Stadtbücherei Pirmasens während der üblichen Öffnungszeiten erhältlich.
Reservierungen sind verbindlich und telefonisch unter Tel. 06331 842359 oder per Mail unter stadtbuecherei@pirmasens.de möglich.
Im Carolinensaal herrscht freie Platzwahl. Einlass an diesem Abend frühestens ab 19 Uhr.
In der Pause laden wir Sie zu einem Sektumtrunk ein.

Preis: 
€ 16,00
Weitersagen
Lesezeichen / Empfehlung