Volkshochschule:Weiterbilden, Neues entdecken, Gemeinschaft erleben

Die Volkshochschule Pirmasens setzt ihren „Spaziergang auf den Spuren der Reformation“ fort. Im Herbstsemester, das am 21. August 2017 beginnt, widmen sich sieben Veranstaltungen dem bedeutenden Theologen Martin Luther und seiner Ehefrau Katharina von Bora. Darüber hinaus bietet das neue VHS-Programm eine gewohnt große Vielfalt an Kompaktseminaren, Kursen, Lesungen und Exkursionen.  

 

„Mit spannenden und informativen Veranstaltungen wollen wir dazu beitragen, die Umbrüche und Veränderungen in der Geschichte zu verstehen und die Auswirkungen auf unsere Gegenwart zu beleuchten“, betont Beigeordnete Helga Knerr. Wie vielfältig und tiefgreifend die gesellschaftlichen und sozialen Auswirkungen der Reformation waren, spiegelt sich in den unterschiedlichen VHS-Angeboten wider. Einblicke in den lutherischen Haushalt sowie das kirchliche und kulturelle Leben des 16. Jahrhunderts verspricht der Frauen-Gesprächskreis Literatur. Er beschäftigt sich mit Asta Scheibs Romanbiografie „Kinder des Ungehorsams“.

 

Eingelegtes Lamm mit Erbspüree und Brotklößen gilt als Luthers Leibgericht. Bei einem speziellen Kochkurs werden außerdem Steckrübensuppe und Semmeltorte aufgetischt. Nicht nur in der Küche hat Katharina von Bora Spuren hinterlassen. Was Frauen heute von der adeligen Ordensschwester lernen können, offenbart ein weiteres Seminar. Darin kommen Teilnehmerinnen ihren eigenen Werten, Wünschen und Zielen auf die Spur. Kemal Atatürk, ein Reformer des 20. Jahrhunderts, der als Begründer der modernen Türkei gilt, steht im Mittelpunkt eines literarischen Vortrags.

 

Weil das Lernen nicht nur im sprichwörtlichen Sinne niemals aufhört, lädt die Volkshochschule Wissbegierige ein, sich persönlich oder beruflich weiterzubilden und Neues zu entdecken. „Das Angebot des Stundenplans im Herbstsemester ist so vielfältig wie das Leben“, erklärt VHS-Leiterin Margit Nuss. Nach ihren Angaben können die VHS-Hörerinnen und Hörer aus insgesamt 192 Kursen und neun Einzelveranstaltungen wählen – darunter zwei Exkursionen in die Goldstadt Pforzheim. Das Spektrum reicht von Datenverarbeitung und Ernährung über Gesundheit, Kreativität und Entspannung bis hin zu Musik, Kommunikation und Sport. Sieben Sprachen von Spanisch bis Türkisch sowie Deutsch als Fremdsprach umfasst das umfangreiche Angebot. Das differenzierte Kreativangebot spannt einen Bogen von der Acryl- und Ölmalerei über die digitale Fotografie bis hin zum Erstellen eines Fotobuchs. Unter dem Stichwort „Neue Technologien“ können sich Interessierte mit Tablet-PC, Smartphone & Co. vertraut machen. Naturkosmetik selbst herstellen liegt im Trend. In dem neuen Kurs werden Kosmetikprodukte für die tägliche Gesichts- und Körperpflege unter professioneller Anleitung zusammengestellt, ganz ohne Konservierungsstoffe und chemische Zusätze.

 

Keine Erwachsenenbildung ohne Musik – diesem Grundsatz ist die Volkshochschule Pirmasens seit ihrer Gründung vor nunmehr 71 Jahren treu geblieben. Die Welt der schönen Klänge können inzwischen längst auch Kinder und Jugendliche erfahren, etwa bei der musikalischen Früherziehung und beim Instrumentalunterricht. Zum gemeinsamen Musizieren laden VHS-Chor, Flötenensemble und Westpfälzisches Kammerorchester ein. Längst eine lieb gewonnene Tradition ist die Serenade zur Semestereröffnung geworden – diesmal am 25. August im Carolinensaal. Eine große Bühne für musikalische Nachwuchstalente stellt das Schülerkonzert am 4. November im Forum Alte Post dar.

 

Mit einer szenischen Lesung findet die Reihe „Literatur im Gespräch“ ihre Fortsetzung – ebenfalls geprägt vom Reformationsjubiläum. Am 3. November ist der Dozent, Schriftsteller und Theologe Michael Landgraf in den Räumen der VR-Bank Südwestpfalz e.G. am Schloßplatz zu Gast. Der bekennende Kurpfälzer liest aus seinem historischen Roman „Der Protestant“. Dabei schlüpft der 56-Jährige in die Rolle eines Druckermeisters und beleuchtet die Zeit zwischen 1500 und 1529. Im Mittelpunkt steht das Schicksal des Jakob Ziegler, Sohn eines Weinhändlers, der Humanisten, Ablasshandel und Reformern begegnet. Durch die lebendige Begegnung mit der „Schwarzen Kunst“ wird dem Zuschauer deutlich, dass die Reformation ein Medienereignis war, bei dem sich Ideen in Windeseile verbreiten konnten.

                                                                                  www.volkshochschule-pirmasens.de

 

 

 

Auf einen Blick: Die 132 Seiten starke Broschüre zum Herbstsemester 2017 ist ab sofort kostenlos bei der Volkshochschule Pirmasens, Hans-Sachs-Straße 2, im Bürger-Service-Center und im Rathaus am Exerzierplatz sowie bei Sparkassen, Banken und öffentlichen Einrichtungen kostenlos erhältlich. Telefonische Auskunft und Anmeldung im VHS-Sekretariat unter der Rufnummer 06331/233647 oder im Internet unter www.volkshochschule-pirmasens.de

Weitersagen
Lesezeichen / Empfehlung