Sommerwald: Spatenstich für Spielplatz-Neubau mit Ritterburg

Am kommenden Dienstag, 27. Juni 2017, greifen Kinder und Jugendliche zusammen mit dem Beigeordneten Michael Schieler zur Schaufel, um den symbolischen Spatenstich für den neuen Abenteuer-Spielplatz auf dem Sommerwald zu setzen.

 

Dass die Anregungen und Wünsche der Mädchen und Buben zum Bau eines neuen zentralen Spielplatzes bereits nach so kurzer Vorlaufzeit in die Tat umgesetzt werden können, freut Michael Schieler besonders. Er lobt das vorbildliche Engagement und konstruktive Zusammenspiel der Akteure: „An den intensiven Planungen unter Federführung des Garten- und Friedhofsamtes haben sich Kinder und Jugendliche ebenso stark beteiligt wie Eltern und die Leitungen der beteiligten Einrichtungen von Grundschule, Kindergarten, Hort und Lern- und Spielstube“.

 

Die Investitionskosten für das Areal rund um das „Gäße-Denkmal“ am ehemaligen Steinbruch sind mit rund 50 000 Euro veranschlagt.

 

Neben herkömmlichen Spielgeräten wie Schaukel, Wippe und Co. gehören ein Bolzplatz, Fahrradparcours und ein naturnaher Abenteuerspielbereich zu den Anziehungspunkten. Abgerundet wird das Konzept durch eine sogenannte Chil- und Workout-Area mit Baskettballkorb, Wellen-Sinnen-Bank und Balancier-Platte.

 

Seit Mitte dieser Woche steht fest: Zentraler Dreh- und Angelpunkt wird eine großzügige Ritterspielburg mit Rutsche, Hängebrücke und Kletterwand. Die Anschaffung ist möglich geworden, weil der Förderverein der Grundschule Sommerwald mit Unterstützung des  Markuskindergarten und Hort sowie der Lern- und Spielstube Sommerwald Spendenmittel in Höhe von 11 000 Euro eingeworben hat. Die Daniel-Theysohn-Stiftung beteiligt sich mit weiteren 2 000 Euro an der Ritterspielburg.

Weitersagen
Lesezeichen / Empfehlung