Kurt und Ludwig Dreifuß                                                                           

Beide waren Miteigentümer der Ringstraße 38.

Ludwig Dreifuß wurde 1886, Kurt Dreifuß wurde 1898 - beide in Pirmasens - geboren. In Pirmasens lebte Ludwig Dreifuß zeitweise in der Exerzierplatzstraße 9, Kurt Dreifuß zeitweise in der Schützenstraße 9. Letzter bekannter Wohnort von Ludwig und Kurt Dreifuß in Pirmasens war die Ringstraße 38.

Das anstehende Bild zeigt Kurt Dreifuß (s. Reisepassantrag).
Von Ludwig Dreifuß ist kein Foto im Bestand des Stadtarchivs vorhanden.

Im „Verzeichnis der Judenhäuser in Pirmasens“ vom 3. April 1941 wird Ludwig Dreifuß – wie auch Kurt Dreifuß – als Eigentümer des Anwesens in der Ringstraße 38 aufgeführt. Diese Auflistung von Haus-und Grundbesitz jüdisch gläubiger Menschen in Pirmasens wurde unter rassistischen Gesichtspunkten geführt. Das Verzeichnis diente der „Arisierung“, d.h. Enteignung, jüdischen Besitzes. Mitbesitzer des Hauses waren weitere Personen mit Namen Dreifuß, teilweise mit Wohnsitz in Hamburg, die offensichtlich miteinander verwandt waren. Aus diesem Verzeichnis können wir weiterhin entnehmen, dass es zu diesem Zeitpunkt keinen Hausverwalter gab und deshalb ein sogenannter „Pfleger“ für das Anwesen bestellt werden sollte. Weiterhin findet sich die Eintragung, dass sich die Haubesitzer „vermutlich in USA“ aufhalten würden. Bei Kurt Dreifuß ist zusätzlich der Vermerk „befindet sich im Gefängnis Zweibrücken“ eingetragen.

>> weiterlesen (öffnet Druckansicht mit weiterführenden Angaben/Quellen)


© Frank Eschrich, Arbeitskreis Geschichte der Juden in Pirmasens/ Stadtarchiv Pirmasens


Abbildung oben: Kurt Dreifuß, Reisepassantrag (c) Stadtarchiv Pirmasens

Druckansicht | Projektarbeit | Wegweiser für die Projektteilnahme | Startseite 
Weitersagen
Lesezeichen / Empfehlung