Heinrich Bürkel - Landpartie

seit 13. April 2014

Copyright: Stadt Pirmasens, Foto: Rüdiger Buchholz

 

Die neu konzipierte Sammlungspräsentation umfasst ca. 60 Gemälde, Zeichnungen und Skizzen des in Pirmasens geborenen Malers Heinrich Bürkel (1802-1869). Im Mittelpunkt stehen seine mit feinem Pinsel ausgeführten Landschafts- und Genredarstellungen aus der Zeit der Romantik. Dabei nehmen die sieben thematisch geordneten Bereiche jeweils Bezug auf Schaffensperioden.

Durch exemplarische Bildvergleiche zwischen Gemälden, Vorstudien und Skizzen lässt sich veranschaulichen, welche akademischen Traditionen und Sujets er aufgriff und welche bildnerischen Innovationen er im Vorfeld der klassischen Moderne, vor allem als Wegbereiter der sogenannten Münchener Schule entwickelte. Anhand der zahlreichen, zum Teil erst in den vergangenen Jahren aus privatem Besitz in den USA nach Pirmasens überführten Meisterwerke und ergänzt durch Leihgaben der Bundesrepublik Deutschland lässt sich eine neue Perspektive auf das Werk Heinrich Bürkels gewinnen.



Darüber hinaus eröffnen Dokumente aus dem Nachlass des Künstlers und zeitgenössische Kommentare von Kunstkritikern oder befreundeten Malern wie etwa Carl Spitzweg weitere Einblicke in sein berufliches und privates Leben.


 



Beutekunst-Opfer Bürkel
Wie die Bürkel-Bilder zurück nach Pirmasens kamen ... weiterlesen
Weitersagen
Lesezeichen / Empfehlung