Heinrich Bürkel und Johann Adam Klein - eine Begegnung

18. März bis 12. Juni 2016
 
   

Zwei ganz besondere Künstler des 19. Jahrhunderts treffen in der neuen Wechselausstellung im Forum ALTE POST aufeinander: Im Mittelpunkt von "Heinrich Bürkel und Johann Adam Klein - eine Begegnung", kuratiert von Cecile Prinz und dem Pirmasenser Künstler und Kunstpädagogen Matthias Strugalla, stehen die filigranen Radierungen von Johann Adam Klein und die eleganten Zeichnungen seines Zeitgenossen und gebürtigen Pirmasensers Heinrich Bürkel, dessen Werk im Haus eine Dauerausstellung gewidmet ist. Beide Künstler sind der gleichen Malergeneration der frühen Realisten zuzurechnen, die sowohl thematisch als auch mit ihren Motiven aus dem Alltagsleben eine bürgerliche Kunstkultur mitbegründet haben.

Insgesamt 90 Bilder, darunter nie bzw. selten gezeigte Skizzen, Aquarelle und Ölstudien Heinrich Bürkels, die in acht Motivgruppen gegliedert erstmals gemeinsam mit zahlreichen Radierungen Johann Adam Kleins aus der Sammlung des Stuttgarter Kunstprofessors Volker Lehnert präsentiert werden, laden dazu ein, ein Stück (fast) vergessener Kunstgeschichte der Zeit nach dem Wiener Kongress und des Biedermeier vor der impressionistischen Revolution zu entdecken. Hierbei halten die Arbeiten jeweils den bewegten Augenblick gekonnt fest mit unterhaltsamen Szenen, exotischen Tieren und Landschaften zum Träumen.

"Heinrich Bürkel und Johann Adam Klein - eine Begegnung" erlaubt einen intimen Einblick in das souveräne und authentische Schaffen beider Künstler, die sich - wie das Motto verweist - zu Lebzeiten tatsächlich real begegnet sind und sich gegenseitig möglicherweise künstlerisch beeinflusst haben.

Führungen Matthias Strugalla  
Sonntag, 22. Mai 2016, Internationaler Tag des Museums, 15.00-16.30 Uhr:
"Skizzen und Studien als Bildarchiv des Künstlers"
Unterwegs sein bedeute für einen Künstler, die Augen für Neues offen zu halten, neugierig alles aufzusaugen, was vielleicht einmal in das künftige Werk einfließen kann, so Matthias Strugalla.
Für Heinrich Bürkel, Johann Adam Klein und ihre Künstlerzeitgenossen bedeutet das, alles was ihnen auf ihren Wanderungen im Allgäu, auf dem Weg über die Alpen gen Süden und in Italien bemerkenswert schien, mit Hilfe von Stift, Pinsel und Skizzenbuch festzuhalten. Dies konnten illustre Bauwerke, Menschen, Tiere und Landschaften sein oder auch interessante Details von Kutschen, Wagen, Werkzeugen und Kleidungsstücken. Die so entstandenen Skizzen, Studien und Aquarelle, die mal eher flüchtig und mal genauer ausgeführt sind, dienten schließlich einer möglichst authentischen Wiederverwendung in den später entstandenen, inhaltlich und formal komplexeren Bildern und Druckgrafiken beider Künstler.

Sonntag, 12. Juni 2016, Finissage, 15.00-16.30 Uhr:
"Zur Technik des Tiefdrucks"

Auskunft und Anmeldung unter 06331/2392713
Pro Person: Eintritt 5 €, erm. 3 €, zzgl. Veranstaltungsgebühr von 1,50 €


Führungen nach Vereinbarung
Cecile Prinz, Kuratorin des Forums ALTE POST, führt auf Anfrage und nach Anmeldung durch "Heinrich Bürkel und Johann Adam Klein - eine Begegnung". Daneben gibt sie als Co-Kuratorin Einblicke hinter die Kulissen der Ausstellungsmacherei und erzählt über den Aufbau und die Konzeption der Ausstellung.
Pro Person: Eintritt 5 €, erm. 3 €, zzgl. Veranstaltungsgebühr von 1,50 €

Weitere Informationen per Klick auf den Ausstellungsflyer:
    

Weitersagen
Lesezeichen / Empfehlung