Wechselausstellungen

 
> Aktuelle Ausstellung

"Schatzkammer Bürkel - Heimaten im Spiegel von Architektur und Natur"
Heinrich Bürkels Zeichnungen im Kontext seiner Heimaten Pirmasens, München und Italien

29. Juni bis 25. August 2019

Anlässlich des 150. Todestages von Heinrich Bürkel richtet die Stadt Pirmasens parallel zwei Ausstellungen aus. Das Forum ALTE POST und das Stadtmuseum Altes Rathaus öffnen die Schatzkammer Bürkel, den stadteigenen Bestand mit rund 2.000 Zeichnungen. Die städtische Sammlung dokumentiert das eifrige Schaffen Heinrich Bürkels in Zeichnung und Ölgemälde und stellt zugleich die weltweit größte Sammlung zum Künstler dar. Um ihr gerecht zu werden, veranschaulichen unzählige Ausstellungen in Vergangenheit und Zukunft unterschiedliche Aspekte. "Heimaten im Spiegel von Architektur und Natur" sind die aktuellen Aspekte, unter denen aus dem stadteigenen Bürkel-Bestand die diesjährige Auswahl getroffen wurde.

Heimaten als Thema des diesjährigen rheinland-pfälzischen Kultursommers ist auch immer Thema in Bürkels Werk. Der Maler selbst hatte seine eigentliche Heimat Pirmasens verlassen, um in München eine neue zu finden. Von dort aus verbrachte er eine längere Zeit in seiner Wahlheimat Italien.


Die Vernissage zu "Schatzkammer Bürkel – Heimaten im Spiegel von Architektur und Natur" ist am Freitag, 28. Juni 2019, um 19.00 Uhr im Forum ALTE POST.

Das Ausstellungsevent im Stadtmuseum Altes Rathaus findet am Montag, 29. Juli 2019, um 19.30 Uhr statt. Mit einem Vortrag "… den das Werk mus den Meister loben – die Pirmasenser Sammlung Heinrich Bürkel" gibt Stadtarchivarin Heike Wittmer einen Überblick über die Entstehung der Sammlung und stellt dabei einige Pirmasenser Besonderheiten vor. Der Eintritt ist frei.

Der Ausstellungsflyer steht hier (4710 KB) zum Download bereit.

Für die zeitgleichen Ausstellungen aus der "Schatzkammer Bürkel" gibt es ein Kombiticket, mit dem der einmalige Besuch aller Ausstellungen im Forum ALTE POST und im Stadtmuseum Altes Rathaus möglich ist. 

Rahmenprogramm
Das Rahmenprogramm zur neuen Wechselausstellung im Forum ALTE POST beinhaltet offene Führungen in den Reihen "Kunst am Sonntag" und "Kunst-Pause", "Kunst-Stück"-Themenführungen sowie "Kunst-Werk"-Workshops für Kinder und Jugendliche. Nähere Informationen bietet die Pressemeldung.



> Kommende Ausstellung

"Gestaltung der Zukunft"Stipendiaten des Künstlerhauses Schloss Balmoral und des Landes Rheinland-Pfalz 2018/19

8. September bis 27. Oktober 2019

"Die Zukunft ist keine sauber von der Gegenwart abgelöste Utopie:
die Zukunft hat schon begonnen."
Robert Jungk


Was sind die individuellen und gesellschaftlichen Themenfelder der Zukunft? Welche Chancen eröffnen sich? Welche Kritik gibt es? Wovon bedürfen wir mehr? Was fehlt? Was ist überflüssig? Wovon können wir träumen? Worauf können wir uns freuen? Was ist (un-)möglich? Das Künstlerhaus Schloss Balmoral greift diese aktuelle Debatte auf und hat Künstler aus aller Welt eingeladen, sich im Jahr 2018 mit dem Thema "Gestaltung der Zukunft. Wie wollen wir leben, lieben und arbeiten?" auseinanderzusetzen.

Mithilfe unterschiedlicher Medien wie Malerei, Skulptur, Performance, Video, Fotografie, Zeichnung, Objekt und Installation greifen die Kunstschaffenden eine Vielzahl von Themen auf: mögliche Formen des Zusammenlebens, das Verhältnis zwischen Mensch und Maschine, der Umgang mit Krankheit und Tod, Mobilität, die Veränderung von Arbeit, die Erschließung von neuen Räumen. Die künstlerischen Ergebnisse changieren spielerisch zwischen konkreten Bildfindungen und abstrakten Denkfiguren. Sie alle münden in die grundlegende Frage, wie der umfassende Wandel unserer Epoche das gegenwärtige und zukünftige Menschsein prägt und transformiert.

Zu den ausstellenden Künstlern zählen Laura Eckert, Florian Graf, Andrea Eva Györi, René Hüls, Ruth Hutter, The liveloveworkCollection (Bert Jacobs), Soyoung Kim, Rieke Köster, Björn Kühn, Gregory Olympio, Nelmarie du Preez, Max Ruf, Lisa Marie Schmitt, Konstantin Voit und Till Wyler von Ballmoos. Kuratiert wurde "Gestaltung der Zukunft" von Lotte Dinse, Kuratorin und wissenschaftliche Mitarbeiterin am Künstlerhaus Schloss Balmoral.

Der Austellungsflyer steht hier (5907 KB) zum Download bereit.

Die Vernissage zur Ausstellung findet am 8. September 2019 um 11 Uhr statt; der Eintritt ist frei.

Das Rahmenprogramm beinhaltet Veranstaltungen in den Reihen "Kunst-Stück", "Kunst-Pause" und "Kunst am Sonntag" sowie "Kunst-Werk". Für Kitas und Schulen bietet das museumspädagogische Team themenspezifische Führungen und Workshops an, die individuell gebucht werden können – telefonisch unter 06331 23927-16 oder per Mail an .


Archiv
Vergangene Sonderausstellungen im Forum ALTE POST weiterlesen
Weitersagen
Lesezeichen / Empfehlung