Aus- und Weiterbildung Verwaltungsschule

Die Aufgaben des KSI Pirmasens sind gesetzlich im Rahmen der Berufsausbildung und tariflich im Rahmen der beruflichen Weiterbildung geregelt.

Das KSI Pirmasens ist dabei für die öffentlichen Arbeitgeber der Landkreise Südwestpfalz und Südliche Weinstraße sowie der Städte Pirmasens und Zweibrücken zuständig. Hierzu zählen sowohl Kommunal – als auch Landesbehörden.
 
Ausbildung der Verwaltungsfachangestellten - Dienstbegleitende Unterweisung
Gemäß den Ausbildungsverordnung der Verwaltungsfachangestellten (§ 4 Absatz 5 AusbVO i.V.m. § 1 AusbVO müssen ergänzend zur schulischen und praktischen Ausbildung Dienst begleitende Unterweisungen durchgeführt werden. Diese erfolgen an den Kommunalen Studieninstituten. Die Inhalte der Dienstbegleitenden Unterweisung legen die Studieninstitute in Rheinland-Pfalz in Abstimmung mit den Lehrplänen der Berufsbildenden Schulen selbständig fest.

Stoffgliederung Dienstbegleitende Unterweisung Verwaltungsfachangestellte als PDF (770 KB)
Prüfungsordnung Verwaltungsfachangestellte Rheinland-Pfalz als PDF (747 KB)

Ausbildung der Beamtinnen/Beamten - Arbeitsgemeinschaft zweites und drittes Einstiegsamt
Während der berufspraktischen Studienzeiten der Anwärterinnen und Anwärter des zweiten und dritten Einstiegsamtes finden an den KSI Arbeitsgemeinschaften statt (§§ 20, 27 APO-VwD-E2/3 und § 10 Studienordnung für die Bachelorstudiengänge). Diese Arbeitsgemeinschaften dienen der Verzahnung zwischen Theorie und Praxis.

Empfehlungen zur Gestaltung der Arbeitsgemeinschaften (Bachelorstudiengänge) als PDF (169 KB)
Studienordnung für die Bachelorstudiengänge „Verwaltung“ und „Verwaltungsbetriebswirtschaft“ an der Hochschule für öffentliche Verwaltung Rheinland-Pfalz als PDF (466 KB)

Vorbereitung auf die Angestelltenprüfungen I und II - Verwaltungslehrgänge I und II
Im Rahmen der beruflichen Weiterbildung für Beschäftigte führt das KSI Pirmasens auf der Grundlage des Bezirkstarifvertrages vom 10.11.2008 die Verwaltungslehrgänge I und II durch.

Die Inhalte (Stoffgliederungspläne, Stundenkontingente etc.) werden von der Arbeitsgemeinschaft der Kommunalen Studieninstitute in Rheinland-Pfalz festgelegt.
 
Die Arbeitsgemeinschaft der KSI hat für Rheinland-Pfalz eine Rahmenprüfungsordnung beschlossen. Die lokalen Prüfungsausschüsse (Trier, Koblenz, Mainz, Bad Kreuznach und Pfalz) haben innerhalb dieses Rahmens dann eigene Prüfungsordnungen erlassen. Der Prüfungsausschuss Pfalz mit Sitz in Ludwigshafen ist für das KSI Pirmasens zuständig.  

Die Prüfungen der Verwaltungslehrgänge I und II bestehen jeweils aus einem schriftlichen und einem mündlichen Teil. Der Prüfungsausschuss beschließt die schriftlichen Klausuren und legt auch die Prüfungsgebiete nach den Vorgaben der  Prüfungsordnung fest. Daneben führt er auch die mündliche Prüfung durch.

Im Verwaltungslehrgang I und II werden Lehrgangsklausuren geschrieben, 8 im Verwaltungslehrgang I und 9 im Verwaltungslehrgang II. Die Fächer, in denen die Klausuren geschrieben werden, sind in der Prüfungsordnung festgelegt (§ 12 Absatz 2).
 
Das Lehrgangsergebnis, also der Schnitt der im Lehrgang geschriebenen Pflichtklausuren, fließt mit 20% unmittelbar in die Endnote mit ein. Außerdem ist ein Durchschnitt von mindestens 4,0 zu erreichen, um zur Abschlussprüfung zugelassen zu werden.

Stoffgliederung Verwaltungslehrgang I als PDF (1077 KB)
Stoffgliederung Verwaltungslehrgang II ald PDF (1087 KB)
Prüfungsordnung des Angestellten-Prüfungsausschusses Pfalz als PDF (7583 KB)
Weitersagen
Lesezeichen / Empfehlung