Elsa, Olga und Konrad Ehrlich                                                                                                Quellenlage (PDF)

Abbildungen: Elsa, Olga und Konrad Ehrlich. Quellen: Elsa, Konrad Ehrlich (c) Andrea Adler; Olga Ehrlich: Kennkartenanträge 1938-40, StA PS

Elsa Ehrlich
, geboren am 28. Oktober 1883 in Wien, Niederösterreich, wohnhaft in Pirmasens, Schäferstr.55 (StA PS), Deportationsziel: ab Berlin, 24. August 1943, Todesdatum/-ort: Auschwitz, Vernichtungslager (Quelle: Bundesarchiv Koblenz)

Konrad Ehrlich, geboren am 23. Juni 1892 in Wien, Niederösterreich, wohnhaft in Pirmasens, Schäferstr.55 (StA PS), Deportationsziel: ab Berlin, 10. September 1943, Theresienstadt, Ghetto, Todesdatum/-ort: 27. September 1944, Bergen - Belsen, Konzentrationslager (Quelle: Bundesarchiv Koblenz)

Elsa, Olga (siehe Olga Samaskewitz, geb. Ehrlich ) und Konrad Ehrlich waren Geschwister.
Sie wurden im Holocaust ermordet. Eine weitere Schwester, Irma Ehrlich, geboren am 29. Juni 1893, heiratete Eugen Bopp und hat den Holocaust überlebt. Sie starb am 10. März 1953.

Das Schicksal von Jenny Ehrlich, geboren am 25. Februar 1862 in Budapest, ist bisher ungeklärt. Sie war die Mutter von Elsa, Olga und Konrad Ehrlich. Ihr Ehemann war Bernhard Ehrlich.

Nach der Vertreibung aus Pirmasens wurde der Besitz von Konrad Ehrlich arisiert, d.h. zwangsenteignet. Im „Verzeichnis der Judenhäuser in Pirmasens“ vom 3. April 1941 wird das Grundstück von Konrad Ehrlich unter der Plannummer 473 und mit der Adresse Schäfergasse 55 aufgeführt.

Weiterführend: Die Arisierung des Hausbesitzes von Konrad Ehrlich, dargestellt anhand der im Stadtarchiv Pirmasens vorhandenen Arisierungsakte

© Frank Eschrich, Arbeitskreis Geschichte der Juden in Pirmasens/ Stadtarchiv PS

Ergänzend: Erinnerungen aus dem Familienkreis von Andrea Adler

Druckansicht | Projektarbeit | Wegweiser für die Projektteilnahme | Startseite
Weitersagen
Lesezeichen / Empfehlung