Arbeitgebermarke Pro Fachkraft

Exzellente Fachkräfte für exzellente Unternehmen in der Region



Die Westpfalz verfügt an ihrem Standort über hervorragende mittelständische Unternehmen, die mit ihren exzellenten Produkten weltweit konkurrieren. Dieser Konkurrenzkampf verschärft sich mit zunehmender Globalisierung und fortschreitendem Strukturwandel insbesondere dem Demografischen Wandel.

Umso wichtiger ist es, schon rechtzeitig diesen Entwicklungen zu begegnen und aktiv Fachkräfte von außen in die Westpfalz zu holen, sowie den hier wohnhaften Fachkräften einen attraktiven Arbeitgeber zu bieten.

Die Wirtschaftsförderung Pirmasens hat die Initiative ergriffen, die ortsansässigen Unternehmen mit dem Projekt „Pro Fachkraft“ fit für den Kampf um Fachkräfte zu machen.

Durch einen intensiven Zertifizierungsprozess erhalten die Unternehmen die Möglichkeit, sich an unterschiedlichen Kriterien zur Fachkräftefreundlichkeit messen und bewerten zu lassen.

In der Modellphase wurden folgende Unternehmen ausgezeichnet:

psb intralogistics GmbH, Pirmasens

Kömmerling Chemische Fabrik GmbH, Pirmasens

FWB Kunststofftechnik GmbH, Pirmasens

Johanniter-Unfall-Hilfe e.V., Kreisverband Westpfalz, Pirmasens

WHG Rahn GmbH, Pirmasens

CAMPUS Wellness & Sports GmbH,
Pirmasens

Weiterhin wurde die Firma Fritz Krieger GmbH & Co. KG in Pirmasens ausgezeichnet. Aktuell befinden sich noch weitere Unternehmen in der Zertifizierung.

Das Projekt wird auch in die Westpfalz übertragen.
 
Weitere Informationen finden Sie auch unter der Pro Fachkraft Website

Neues von Pro Fachkraft:

Geocaching

Mit Pro Fachkraft Geocaching wird das Matching-Prinzip der Plattform Pro Fachkraft weiter ausgebaut werden und ein weiteres Tool zum Zusammenbringen von potentiellen Fachkräften und den Pirmasenser / Westpfälzer Unternehmen installiert werden.
Das entscheidende Kommunikationsmedium der Generation Y und Z ist das Smartphone, zudem legt der Geocaching-Trend weiter an Bedeutung zu. Beides in Kombination, kann den Pro Fachkraft Unternehmen einen Mehrwert in Sachen HR-Recruiting bieten. Vor kurzem ist unser erster Pro Fachkraft Cache „Zeit für GRiPS“ an den Start gegangen.


Fakten über Geocaching

  • „Laut einer Studie der Universität Münster gehört der typische
    (deutsche) Geocacher einer gebildeten und mit einem
    durchschnittlichen Bruttoeinkommen von 3200 Euro vor allem auch
    finanzkräftigen Schicht an.“
  • Laut Statistik gibt es in Deutschland noch rund 280.000 Lacher
  • Eine Studie fand heraus, dass Geocaching eine gesunderhaltende bzw.
    gesundheitsfördernde Wirkung hat, solange man es regelmäßig
    betreibt.




Weitersagen
Lesezeichen / Empfehlung