Das Institut für Mittelstandsökonomie an der Universität Trier stellte in seiner Studie eine hohe Zufriedenheit im Bereich der Nebenerwerbsgründungen fest. Rund 80 Prozent der Gründer würden sich erneut selbstständig machen. Davon 67 Prozent im Nebenerwerb und 14 Prozent direkt im Haupterwerb.

Gründungen im Nebenerwerb bieten große Chancen, da Nebenerwerbsgründer mit einem überschaubaren finanziellen Risiko ein zweites Standbei schaffen können. Im Verlauf kann die Selbstständigkeit dann zum Haupterwerb werden.

Auftraggeber der Studie war das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi). Die Studie untersuchte die Charakteristika, Motive, Hemmnisse und den Erfolg von Gründungen im Nebenerwerb auf der Basis einer breit angelegten Befragung von 1.200 Teilnehmern.

Die Studie ist in der Mediathek des BMWi veröffentlicht:
www.bmwi.de

Weitersagen
Lesezeichen / Empfehlung