Bestände

155 Bewertungen |  

Das Stadtarchiv Pirmasens sichert die Überlieferung der Stadt Pirmasens und seiner Vororte Erlenbrunn, Fehrbach, Gersbach, Hengsberg, Winzeln, Windsberg und Niedersimten.

 

Der Bestand in analoger oder digitaler Form umfasst die schriftliche und fotografische Überlieferung, sowie Ton- und Bildträger. Zu den ältesten Überlieferungen gehören 14 Lehenbriefe des Grafen Reinhard aus dem 15. bzw. 16. Jahrhundert.

 

Des Weiteren gliedert sich die Überlieferung in zwei Hauptteile. Der eine von 1606 bis 1945 und der andere von 1945 bis heute. Durch die Übernahme der Fotografennachlässe Hanns Ludwig Mangold und Gerhard Loeser wurde die städtische Bildsammlung noch reichhaltiger

und beinhaltet nun Fotografien von 1864 bis in die Neuzeit. Dem Bestand schließt sich eine wertvolle Filmsammlung des Fotografen Hermann Lüdecke an, die mittlerweile digitalisiert wurde. Sie zeigt Aufnahmen aus den Jahren vor 1945.

 

Eine umfangreiche zeitgeschichtliche Sammlung mit Zeitungsausschnitten, Broschüren und Festschriften ist nach Schlagworten erfasst und bildet das Leben in der Stadt nach 1945

gut ab. Neben den Sammlungen zu den Ämtern der Stadtverwaltung sind Sammlungen zu Personen, Firmen und Vereine, sowie eine Rubrik von A-Z nutzbar.

 

Ergänzt werden diese Hinweise durch eine Handbibliothek mit pirmasensspezifischem Schrifttum. Das Stadtarchiv stellt auch zu ganz aktuellen Fragen Material zur Verfügung, so zum Beispiel für das Projekt der Technischen Hochschule Kaiserslautern, die mit Hilfe von historischen Stadtaufnahmen Gebäude weiterentwickelte und in ihrem Film die Ergebnisse vorstellt.


Einen eigenen Aktenbestand bilden die Heirats-, Sterbe- und Geburtenbücher. Zusammen mit den Meldeunterlagen sind sie die Grundlage für die Beantwortung der Anfragen zur Familienforschung.

 

Angestoßen durch die Recherchen zum Buch „Juden in Pirmasens-Spuren ihrer Geschichte“ bilden die Unterlagen zu den Schicksalen der jüdischen Mitbürger eine eigene Sammlung. Geordnet, erschlossen und gesichert ist das Archiv für jedermann zur Benutzung offen.

 

Anfragen können sowohl schriftlich oder mündlich gestellt werden. Ebenso erfolgt eine Beratung vor Ort. Für Schulklassen bieten wir neben der Beratung zu Facharbeitsthemen auch Führungen im Archiv an.

Weitersagen
Lesezeichen / Empfehlung