Steueridentifikationsmerkmal (Steuer-ID)

1 Bewertung |  
Wer bekommt eine Identifikationsnummer?
Über das Bundeszentralamt für Steuern erhält jede steuerpflichtige Person zur eindeutigen Identifizierung in Besteuerungsverfahren eine elfstellige Identifikationsnummer. Sie ändert sich bei Umzug oder Heirat nicht. Auch Kinder erhalten ihre persönliche Nummer, da schon ab Geburt eine Steuerpflicht begründet sein kann. Die Nummer bleibt der Person ein Leben lang erhalten. Somit haben bis zum 31.12.2008 über 81 Millionen Bürgerinnen und Bürger ein persönliches Mitteilungsschreiben erhalten, in dem die Steuer-ID und die gespeicherten Eckdaten mitgeteilt wurden.

 
Welche Daten werden gespeichert? 

Beim Bundeszentralamt für Steuern werden nur die für die Identifikation eines Steuerpflichtigen erforderlichen Daten gespeichert. Darüber hinaus wird die zuständige Finanzbehörde gespeichert. Gespeichert werden Familienname, frühere Namen, Vornamen, Doktorgrad, Tag und Ort der Geburt, Geschlecht, gegenwärtige oder letzte bekannte Anschrift, zuständige Finanzbehörden und Sterbetag.



Mein Mitteilungsschreiben enthält Fehler!
Sollte dies der Fall sein, wenden Sie sich bitte an das Bürger-Service-Center der Stadt Pirmasens, wenn Sie Ihre alleinige Wohnung oder Ihren Hauptwohnsitz in Pirmasens haben. Wir bitten um Verständnis, dass wir zur Änderung Ihrer Meldedaten einen schriftlichen Nachweis benötigen (z.B. bei falschem Geburtsdatum die Geburtsurkunde). Die korrigierten Daten werden an das Bundeszentralamt für Steuern elektronisch mitgeteilt. Bitte übersenden Sie uns keine Originalmitteilungen Ihrer Steuer-ID. Unabhängig von den Fehlern im Schreiben bleibt Ihre Steuer-ID weiter bestehen und Sie erhalten kein neues Schreiben durch das Bundeszentralamt für Steuern. Das Schreiben verliert durch Fehler nicht an Gültigkeit.


Mein Mitteilungsschreiben ist unauffindbar!
Die Steuer-ID begleitet die Bürgerinnen und Bürger ein Leben lang. Geht das Mitteilungsschreiben verloren, können sich die Betroffenen schriftlich an das Bundeszentralamt für Steuern wenden (53225 Bonn – An der Küppe 1) oder per E-Mail an info@identifikationsmerkmal.de. Für die Mitteilung Ihrer Nummer benötigt das zuständige Fachreferat im Bundeszentralamt für Steuern folgende Daten:

    * Name                                  
    * Vorname
    * Adresse
    * Geburtsort
    * Geburtsdatum

Eine telefonische Bekanntgabe ist nicht möglich. Das Bundeszentralamt für Steuern prüft die Identität des Einsenders und teilt die Nummer schriftlich mit.


Aufbewahrung dieses Schreibens
Auch wenn Sie die Identifikationsnummer aufgrund Ihrer steuerlichen Verhältnisse zurzeit nicht benötigen sollten, bewahren Sie dieses Schreiben bitte auf. Die Nummer ist für eine künftige Besteuerung für Sie von zentraler Bedeutung (z.B. Begründung eines Arbeitsverhältnisses).


Fällt die bisherige Steuernummer weg?
Es ist geplant, dass die Nummer nach einer Übergangszeit die derzeitige Steuernummer für die Einkommensteuer ersetzen soll. Damit werden die Nachteile des bestehenden Steuernummersystems (z.B. Änderung der Steuernummer bei Wohnsitzwechsel) beseitigt und damit letztlich auch ein wichtiger Beitrag zum Bürokratieabbau geleistet.


Weitere Informationen bezüglich der Identifikationsnummer erhalten Sie unter www.identifikationsmerkmal.de. Auch das Info-Center des Bundeszentralamtes für Steuern (53225 Bonn – An der Küppe 1) steht für weitere Fragen zur Verfügung unter der Rufnummer 01805-43783837

(01805-IDSTEUER). Die Kosten betragen 0,14 EUR/min* – Mo bis Do von 8:00 bis 18:00 Uhr, Fr von 8:00 bis 16:00 Uhr.
__________________________ 

* Hinweis: Kosten aus dem deutschen Festnetz, Preise für Anrufe aus den Mobilfunknetzen maximal 0,42 Euro/Minute. 
Weitersagen
Lesezeichen / Empfehlung